Kanaren ohne Gäste?

„Früher waren das goldene Zeiten“, schwärmt Eduardo Fiestas, der Direktor des Hotels „Costa Sal“ in Matagorda, keine zehn Autominuten von Arrecife entfernt, „als Touristikunternehmen wie TUI oder Thomas Cook pro Saison Zimmerkontingente bestellten und auch bezahlten, selbst wenn sie nicht genutzt wurden.“ Heute werde genau abgerechnet und zudem viel weniger pro Zimmer bezahlt. „Das Geschäft ist insgesamt um 40 Prozent zurückgegangen“, erklärt der Direktor etwas resigniert. Auch das Konsumverhalten der Gäste habe sich geändert. „Wer früher am Abend drei oder vier Biere trank, gibt sich heute mit einem oder höchstens zwei zufrieden. Man muss sparen, am Personal und am Service.“ Anstatt täglich die Bungalows zu reinigen, Handtücher und Bettwäsche zu wechseln, mache man das zuerst alle drei Tage und am Ende nur mehr alle sechs.

Den ganzen Artikel finden Sie hier: Welt-online

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.