Advertisements

Deilmann zahlt keine Provision f

die Deilmann Schwestern fahren einen harten Sanierungskurs und so scheint es klar das Sie Provisionen für nicht stattgefundene Reisen verweigern. Warum auch, die Gäste bekommen doch Ihr Geld zurück und können erneut buchen. So hat wohl der Websitebetreiber von kreuzfahrten-zentrale.de wohl die eine oder andere Buchung getätigt. Astoria möchte nun trotz Ausfall der Reisen gerne die Provision kassieren. Man beruft sich dabei auf HLKF, hier wurden Provisionen trotz ausgefallener Reisen bezahlt. Da frag ich mich nun warum soll die Deilmann Reederei Provisionen bezahlen? Da hetzt man lieber mal schnell über das Seereisenportal auf die Reederei. Droht mit Sammelklage? Wofür? Klar ist auch HLKF ist nicht Deilmann. HLKF kann es sich leisten mal eben aus Kulanz zu zahlen. Was war denn vor kurzem mit der Astor? Da gabs gar nichts mehr. 

Advertisements

Categories: Allgemein

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

6 Comments on “Deilmann zahlt keine Provision f”

  1. 2. August 2010 at 10:21 #

    Der Hinweis auf ASTOR, besser wäre TransoceanTours gewesen – hinkt, da dieser Veranstalter Konkurs anmeldete und die neue Fa. Transocean kreuzfahten als ine neue Gesellschaft firmiert. Reisebüros haben eine leisun erbracht im Vorfelde und diese gilt es zu „belohnen“. Da der Reeder nicht in der Lage ist sein Schiff zu warten und in Fahrt zu halten, kann wohl dem -Vertrieb nicht angelastet werden. in den USA zahlen alle Reedereien, sogar Carnival, immer die Commission aus. Egal ob Höhere Gewalt, oder eigen Verschulden.
    Seereisenportal

  2. kreuzfahrten
    2. August 2010 at 12:10 #

    Auch wenn die Astor eine neue Vertriebsfirma hat, sind es doch die gleichen Leute in Bremen und Premicon war auch vorher schon beteiligt. Die neue Firma naja, man lässt die alte in den Konkurs und macht was neues, war wohl auch nicht so ganz astrein? Im übrigen muss ein technischer Defekt nichts mit mangelnder Wartung zu tun haben. Im übrigen muss man überall auf seine Provisoon verzichten wenn ein Verkauf nicht zu Stande kommt der rückgaängi gemacht wird. Astoria kann diesen Kunden doch andere Reisen verkaufen und wird dann auch wieder Provision bekommen.

  3. Anonymous
    3. August 2010 at 00:14 #

    Versuchen Sie mal bei Deilmann eine Kreuzfahrt zu
    buchen nicht zu bezahlen und
    hinterher zu sagen, Deilmann
    kann die Kabine ja dann an andere Kunden verkaufen.
    Das Reisbüro ist im Recht hat
    es die Leistung erbracht und
    Deilmann versucht es wieder
    mal mit allen Tricks sich vor der Provisionszahlung zu
    drücken. Mir kann niemand
    erzählen, daß die Deutschland
    nicht gegen Brand versichert
    war. Ich würde mich an Stelle
    der Reederei schämen. Nur
    jetzt haben die Blondinen wohl mal jemand getroffen der
    sich nicht alles gefallen lässt. Bleibt nur zu hoffen,
    daß aus dem Traumschiff nicht
    für die Reederei bald ein
    Albtraum wird. Mit den Flussschiffen ist man bei
    Deilmann ja bereits in die
    Insolvenz gegangen. Schade
    zwar aber mit mehr Reisebüro
    Freundlichkeitlebt es sich besser als das man seine
    Vertriebspartner verärgert.

  4. kreuzfahrten
    3. August 2010 at 10:46 #

    wenn ich eine Kreuzfahrt nicht bezahle kann ich Sie auch nicht antreten. Das Reisebüro hat eine Vermittlung erbracht die dann aber keinen Abschluss hat!!! Jeder Versicherrungsmakler bekommt keine Provision wenn der Kunde zurücktritt. Was würden die Gäste sagen, die eine Reise absagen aber die Reederei behält mal eben 20 % aus reiner Freundlichkeit natürlich. Lasst doch mal endlich die Deilmanns in Ruhe Ihr würdet auch nicht anders handeln

  5. Anonymous
    3. August 2010 at 14:55 #

    natürlich bekommt das Reisebüro dann auf die anfallenden Stornogebühren
    Ihre Provision. Warum sollen
    wir Reisebüros die Deilmanns
    in Ruhe lassen. Wir werden alle samt für unsere Rechte
    mit fairen Mitteln kämpfen.
    Wir finden es gut, daß ein
    Kreuzfahrtreisbüro sich nicht
    von der Reederei Deilmann
    die Ihr zustehenden Provisionen vorenthalten lässt.
    Wie ich heute gehört habe
    erscheint ja Anfang September
    die neue Kreuzfahrt-Zeitung
    mit einigen Hunderttausenden
    Exemplaren. Da werden wir
    Reisebüros dann endlich mal
    unsere Meinung öffentlich
    kund tun dürfen. Ich habe
    heute erfahren, daß Deilmann
    dem Astoria Kreuzfahrtenbüro
    angeboten hat künftig über
    höhere Provisionen nachzudenken (wie schwach ist denn sowas), wenn die
    Reederei im Recht wäre. Das
    hat das Reisbüro aber strikt
    abgelehnt und gesagt ein künftig wird es ohne Provisionszahlung nicht geben.Traumschiff hin Traumschiff her (die Frage
    müsste eigentlich lauten) warum darf sich ein Schiff
    welches nicht einmal Balkone
    hat überhaupt Traumschiff nennen?

  6. kreuzfahrten
    3. August 2010 at 15:54 #

    -weil die Qualität eines Schiffes nicht von Balkonen abhängig ist. Im übrigen darf ich bitten sachlich zu bleiben!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: