Werbeanzeigen

4000 Paxe auf neuen NCL Schiffen

4000 Paxe auf neuen NCL Schiffen
Bewertung

 Wiesbaden/Frankfurt, im Oktober 2010: Nachdem Norwegian Cruise Line (NCL) in diesem Sommer die erfolgreiche Markteinführung des bisher größten und innovativsten Flottenmitglieds – der Norwegian Epic – feiern konnte, verkündete die US-amerikanische Reederei heute, mit der Meyer Werft GmbH in Papenburg eine Übereinkunft über den Bau von zwei neuen Freestyle Cruising Resorts der nächsten Generation mit Auslieferungstermin im Frühjahr 2013 und 2014 geschlossen zu haben. Jeder der zirka 143.500 BRZ großen Neubauten wird um die 4.000 Passagiere befördern und eine umfangreiche Kabinenvielfalt bieten. Die Schiffe werden die größten in Deutschland gebauten Passagier-/Kreuzfahrtschiffe darstellen. Weitergehende Details zu den Flottenneuzugängen werden im Verlauf des Bauprozesses bekannt gegeben. Der Gesamtauftragswert für die Flottenneuzugänge liegt bei etwa 1,2 Milliarden Euro. Im Zusammenhang mit der Finanzierung dieses Projekts hält die Reederei Zusagen für Exportkredite von einem Bankenkonsortium. „Unser Fokus lag immer auf einem disziplinierten Kapazitätswachstum. Die Entscheidung zum Bau von zwei neuen Schiffen haben wir auf Basis der Verbesserungen in unserem Gesamtergebnis und der Neupositionierung des Unternehmens in den vergangenen Jahren getroffen sowie auf Grund der starken Nachfrage nach der Norwegian Epic und unseren anderen Schiffen“, sagt Kevin Sheehan, Chief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „Aufbauend auf dem unglaublichen Erfolg und der Beliebtheit der Norwegian Epic übernehmen wir das Beste, was unser neues Schiff zu bieten haben und – gemäß unserer Tradition als Innovationsführer in der Kreuzfahrtindustrie – kreieren nun eine neue Klasse von Freestyle Cruising Resorts. So werden auch die neuen Flottenmitglieder unseren Gästen die unvergleichliche Freiheit und Flexibilität bieten, die Gäste von Norwegian Cruise Line erwarten.“ „Wir freuen uns sehr, zur Meyer Werft zurück zu kehren und sind überzeugt, dass die lange Schiffbau-Erfahrung und Expertise der Werft unsere Visionen lebendig werden lässt“, so Sheehan weiter. Die Meyer Werft mit Sitz in Papenburg baute bereits die vier NCL-Schiffe der Jewel-Reihe: die Norwegian Gem mit Auslieferung 2007, die Norwegian Pearl und Norwegian Jade mit Auslieferung 2006 sowie die Norwegian Jewel mit Auslieferung 2005. Die Flottenneuzugänge sind bereits das achte und neunte Schiff, die die Reederei in der Meyer Werft bauen lässt. „Norwegian Cruise Line und die Meyer Werft verbindet eine langjährige Geschäftsbeziehung. Wir sind begeistert, dass die Partnerschaft nun weitergeführt wird. Die Zusammenarbeit zwischen unseren Teams funktioniert hervorragend und wir freuen uns, diese aufregende und innovative neue Schiffsklasse bauen zu dürfen“, sagt Bernard Meyer, geschäftsführender Gesellschafter der Meyer Werft. „Die vielen Tausend Mitarbeiter* bei uns und unseren Zulieferern freuen sich ebenfalls über diese Projekte unseres langjährigen Kunden.“

 

Werbeanzeigen

Categories: Allgemein, NCL

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: