Werbeanzeigen

DB rechnet am Sonntagnachmittag mit Kapazitätsengpässen

DB rechnet am Sonntagnachmittag mit Kapazitätsengpässen
Bewertung

Starker Andrang von Fluggästen und hohes Reisendenaufkommen im Wochenendverkehr führt zu überbesetzten Fernverkehrszügen • Witterungsbedingte Verspätungen und Ausfälle • Reiseempfehlung: Wenn möglich Fahrten vom Sonntagnachmittag auf weniger nachgefragte Zeiten verschieben • Kulanzregelung für kostenlose Ticketrückgabe bis Weihnachten verlängert.
(Berlin, 19. Dezember 2010) Aufgrund des starken Reisendenandrangs durch ausfallende Flugverkehre ist am Sonntagnachmittag mit teilweise erheblichen Kapazitätsengpässen auf wichtigen Fernverkehrsstrecken der DB zu rechnen. Zum ohnehin hohen Fahrgastaufkommen am Sonntag kommen witterungs­bedingte Fahrzeugengpässe durch Schnee und Eis. Die Bahn setzt zurzeit alle verfügbaren Mitarbeiter und Züge ein, um die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste möglichst gering zu halten. Trotzdem muss auf einigen Strecken, beispielsweise zwischen Hamburg und München, Berlin und dem Ruhrgebiet sowie von Köln nach München, mit sehr stark ausgelasteten Zügen gerechnet werden.

Außerdem reduziert die DB die Höchstgeschwindigkeit ihrer Züge auf einigen Strecken, beispielsweise zwischen Hannover und Würzburg sowie zwischen Mannheim und Stuttgart, auf 160 km/h. Im restlichen deutschen Fernverkehrsnetz gilt die bereits reduzierte Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Durch die geringere Geschwindigkeit wird verhindert, dass von der Wagenunterseite herabfallende Eisklumpen Schottersteine hochwirbeln und dabei gravierende Schäden an den Fahrzeugen verursachen. Daher kommt es weiterhin zu teilweise erheblichen Verspätungen und einigen Ausfällen. Die Vorsorgemaßnahme verhindert den großflächigen Ausfall von Zügen.

Kunden, die ihre Fahrt nicht unbedingt am Sonntagnachmittag antreten müssen, empfiehlt die DB auf weniger nachgefragte Zeiten auszuweichen. Fahrgäste, die ihre Fahrt heute oder in den nächsten Tagen bis Weihnachten nicht antreten wollen, können die Tickets kostenfrei zurückzugeben.

Aktuelle Infos zu Verspätungen und Ausfällen können rund um die Uhr unter der kostenlosen Service-Nummer 08000 99 66 33 und unter www.bahn.de/aktuell abgerufen werden. Nutzer mobiler Endgeräte erhalten aktuelle Reiseinformationen über m.bahn.de/ris.

Werbeanzeigen

Categories: Uncategorized

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: