Werbeanzeigen

Gorch Fock Crew will auch mitreden

Ja diese Geschichte hat schon was seltsames. Es ist ein offenes Geheimnis und kommt immer mal wieder durch, das die Bundeswehr voller Ritualle ist. Nun hat es die Gorch Fock getroffen. Ein Relikt aus alten Zeiten und eigentlich für die Ausbildung völlig überflüssig. Wo muss den heutzutage auf einem modernen Kriegschiff noch Segel gesetzt werden? Die Besatzung die scheinbar sich gar nicht bewusst ist was Sie mit diesem Brief anrichtet. Es gibt Dienstwege auch bei der Marine solche Dinge zu klären. Ein Kommandant der aus der Sache einen persönlichen Krieg macht? Betroffene Hunden bellen…? Die Crew vergisst scheinbar das es nicht nur einen Soldaten gibt der sich beschwert hat, es werden immer mehr! Dieser Brief sollte disziplinarische Folgen haben. Soldaten sind keine Politiker! Un die Gorch Fock? Schnellstens nach Hause und ausgemustert. Es gibt sicher andere ebenso schöne Verwendungen für das Schiff. Hier die Link zum Brief der Besatzung.

http://www.welt.de/aktuell/article12380614/Das-schreibt-die-Gorch-Fock-Besatzung-an-zu-Guttenberg.html

Werbeanzeigen

Categories: Uncategorized

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

One Comment on “Gorch Fock Crew will auch mitreden”

  1. 29. Januar 2011 at 20:43 #

    Die Entbindung eines Kommandanten von seinen Pflichten ist ein in der Marine in einer solchen Situation übliches Verfahren. Es bedeutet keine Vorverurteilung oder gar, dass dem Kommandanten schon zu diesem Zeitpunkt ein konkretes persönliches Fehlverhalten vorgeworfen wird.Vielmehr dient diese vorläufige Personalentscheidung, nicht zuletzt auch aus Fürsorgegründen dazu, den Kommandanten von dem unmittelbaren öffentlichen Druck zu entlasten und um eine Situation zu schaffen, die eine sorgfältige, umfassende und zügige Aufklärung aller erhobenen Vorwürfe bestmöglich gewährleistet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: