Werbeanzeigen

Urwald auf dem Sonnendeck – MS Astor

Urwald auf dem Sonnendeck – MS Astor
Bewertung

ASTOR-Passagiere entdecken die Geheimtipps Südamerikas zwischen Orinoco und Kapverden

Bremen, 10. November 2011. Während der Südamerika-Kreuzfahrt sind es die wohl beeindruckendsten Momente an Bord der ASTOR: Wenn das schneeweiße Kreuzfahrtschiff vom Mündungsdelta des Orinoco sechzig Meilen stromaufwärts fährt, bahnt sich der gigantische Flusslauf vom Atlantik aus seinen Weg in den tiefen, venezolanischen Dschungel. An den Ufern fasziniert die wilde Urwald-Landschaft. Hier beobachten TransOcean-Gäste vom Sonnendeck aus in nur wenigen Metern Entfernung die dicht bewachsenen Feuchtsavannen oder tobende Brüll- und Kapuzineraffen. Über ihnen fliegen bunte Vogelschwärme und mit etwas Glück wird die ASTOR von rosa Süßwasserdelfinen und braunen Wasserschweinen begleitet. Die Fahrt auf dem Orinoco, dem zweitgrößten Fluss Südamerikas, gilt als absoluter Geheimtipp: Denn nur kleine Schiffe, wie die familiäre ASTOR, können den Strom befahren. Nur wenige Kilometer nördlich des Äquators erwartet Kreuzfahrer auf der Reise „Von Sunshine Feeling und Frühlingserwachen“ (10. bis 31. März 2012) ein Urlaubserlebnis, wie es facettenreicher kaum sein könnte.

Symbolisch für diese Vielfalt stehen die Kapverdischen Inseln. 460 Kilometer vor der afrikanischen Küste betreten die Reisenden eine einsame, ursprüngliche Welt aus Vulkan-, Wüsten- und Sumpflandschaften und fahren nur wenige Kilometer weiter an Kokospalmen, Bananenbäumen und Papaya-Plantagen vorbei. Während der Transatlantikpassage bilden unterschiedliche Tagesausflüge auf der zweitgrößten Kapverden-Insel Santo Antão und ihrer westlichen Hochebene unvergessliche Höhepunkte.

Nach den Aufenthalten in Amerika und Afrika führt die 22-tägige Kreuzfahrt schließlich zurück nach Europa. In Barcelona erwartet TransOcean-Gäste erneut ein Kontrastprogramm: Sie erkunden die lebendigen Ramblas, schlendern durch mittelalterliche Gassen des Barri Gotic und besuchen Gaudís weltberühmte Sagrada Familia.

In 115 Tagen rund um Südamerika
Die kleine, familiäre ASTOR fährt vom 8. Dezember 2011 bis 31. März 2012 rund um Südamerika. Dabei werden die maximal 578 Passagiere stets von 278 deutschsprachigen Crew-Mitgliedern umsorgt. Neben der  Orinoco-Passage zählt der Ausflug zur Inka-Stadt Machu Picchu, Whale Watching in Ponta Delgada, eine Gletscherwanderung in Patagonien und eine Tour zu den Wasserfällen von Iguaçu zu den Höhepunkten der 115-tägigen Kreuzfahrt.

Einen unbeschwerten Urlaub ermöglicht TransOcean mit dem Rundum-Wohlfühl-Paket, das An- und Abreise per Flugzeug ab Deutschland sowie Treibstoffzuschlag bereits in den Endpreis integriert und den höchst persönlichen TransOcean-Service noch weiter ausbaut. Dafür steht Passagieren vor, während und nach der Kreuzfahrt eine Reisebegleitung mit Rat und Tat zur Seite: Schon am Flughafen in Deutschland begrüßt sie die Kunden persönlich und hilft während des gesamten Flugs. Am Zielflughafen unterstützen die Mitarbeiter bei der Gepäckausgabe, kümmern sich bei Bedarf um die Einreiseformalitäten und begleiten die Gäste zum klimatisierten Reisebus. Nicht zuletzt gilt für TransOcean-Reisende ein Freigepäck von 30 Kilogramm pro Person.
Astor Termine und Preise hier

Werbeanzeigen

Categories: MS Astor

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: