ADAC-Stauprognose für das Wochenende 2. bis 4. Dezember

Weihnachtsmärkte locken in die Städte
Ruhiger Verkehr auf den Autobahnen



Bausteinrente 468x60

Am zweiten Adventswochenende werden laut ADAC immer mehr Autofahrer die Innenstädte ansteuern, um die Weihnachtsmärkte zu besuchen oder die Geschenkeinkäufe zu erledigen. Da Parkplätze in der Vorweihnachtszeit Mangelware sind, sollte man das Auto möglichst am Stadtrand abstellen und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Auf den überregionalen Fernstraßen wird es dagegen ruhig bleiben. Auch vor den noch bestehenden Baustellen dürfte es nur kurze Verzögerungen geben. Gebaut wird vor allem noch auf den folgenden Strecken:

A 1 Köln – Dortmund und Bremen – Hamburg
A 2 Dortmund – Hannover
A 3 Würzburg – Frankfurt – Köln
A 4 Erfurt – Chemnitz
A 5 Basel – Karlsruhe
A 7 Kassel – Hannover
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München
A 9 Halle/Leipzig – Berlin
A 19 Rostock – Wittstock
A 45 Gießen – Hagen
Wer seine nächste Urlaubsreise ohne Stau verbringen möchte, kann ab sofort auf den ADAC Staukalender 2012 zurückgreifen. Darin erfährt man, wo und wann mit welchem Verkehrsaufkommen an den Wochenenden und Feiertagen des kommenden Jahres zu rechnen ist. Der Kalender ist als PDF-Version im Internet unter http://www.adac.de abrufbar. Zusätzlich kann man sich auf den Verkehrsseiten des Clubs eine individuelle Stauprognose selbst erstellen.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter http://www.adac.de/maps. Die Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.