Werbeanzeigen

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten tritt Brancheninitiative Futouris e.V. bei

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten tritt Brancheninitiative Futouris e.V. bei
Bewertung

-Nachhaltigkeitsinitiative für den Tourismus
-Ausbau des Umweltengagements im Fokus
-Erstes Projekt in Planung
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ist ab sofort Mitglied von Futouris e.V., der Nachhaltigkeitsinitiative für die Tourismuswirtschaft. Der Verein hat sich der nachhaltigen Entwicklung in touristischen Destinationen verschrieben, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten wird künftig an übergreifenden Projekten mitarbeiten und eigene Projekte entwickeln.

„Neue, spannende Ufer zu erkunden bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Deshalb engagieren wir uns und sind stets bedacht, Ressourcen zu schonen, Umwelt-Auswirkungen zu minimieren und unsere Gäste zu sensibilisieren“, sagt Sebastian Ahrens, Geschäftsführer Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. „Mit Futouris e.V. können wir die Themen „Umwelt“ und „Nachhaltigkeit“ im eigenen Haus und in der Kreuzfahrt insgesamt weiter vorantreiben und neue Projekte verwirklichen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat von Futouris und den Austausch mit anderen Mitgliedern.“ Hapag-Lloyd Kreuzfahrten engagiert sich zum Beispiel seit vielen Jahren für den Schutz der sensiblen Polarregionen, senkt den Verbrauch, reduziert Emissionen durch ein effizientes Routenmanagement und rüstet seine Schiffe mit moderner Umwelttechnologie aus.

Andreas Koch, 1. Vorsitzender von Futouris e.V.: „Wir freuen uns sehr über Hapag-Lloyd Kreuzfahrten als neues Mitglied. Mit dem nun dritten Kreuzfahrt-Anbieter kommt der Verein auf dem Weg zu einer echten Brancheninitiative einen wichtigen Schritt weiter.“ Aktuell wird das erste Futouris-Projekt von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten entwickelt.

Werbeanzeigen

Categories: Uncategorized

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: