Informationen zu Medienberichten über AIDAblu und Costa Atlantica

In den Medien wird derzeit berichtet, dass sich Costa-Kapitän Francesco Schettino, damals auf der Costa Atlantica, im Juni 2010 auf Kollisionskurs mit AIDAblu befunden haben soll.
Dieser Meldung widersprechen wir ausdrücklich. Das Schiff AIDAblu wurde zu keiner Zeit gerammt, berührt oder beschädigt.
AIDAblu lag bereits fest vertäut an der Pier in Warnemünde, als die Costa Atlantica einlief. Es entstand eine Sogwirkung, die leichte Schiffsbewegungen verursachte. Dies ist kein außergewöhnlicher Vorfall. Die zu dem Zeitpunkt ausgefahrene Proviantladerampe von AIDAblu wurde durch die leichte Schiffsbewegung minimal beschädigt. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr einer Kollision oder für die Crew und Passagiere. (soweit AIDA Pressemeldung)

zum besseren Verständnis: n-tv Schlagzeile:  Schettino rammte 2010 Aidablu …Der Kapitän der “Costa Condordia” ist schon in der Vergangenheit negativ aufgefallen. Nach neuen Berichten hat er 2010 in Warnemünde bei einem riskanten Manöver ein anderes Kreuzfahrtschiff beschädigt…mehr dazu auf http://www.n-tv.de/panorama/Schettino-rammte-2010-Aida-Blu-article5649761.html

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.