Werbeanzeigen

Norwegian steigert Betriebsgewinn und Borderträge um 24 %

Norwegian steigert Betriebsgewinn und Borderträge um 24 %
Bewertung

Das Betriebsergebnis stieg im ersten Quartal aufgrund starker Umsatzentwicklung und der fortgesetzten Optimierung der Geschäftsprozesse um 23,8 % auf 46,4 Millionen US-Dollar, das bereinigte EBITDA um 10,3 % auf 93,5 Millionen US-Dollar. Der Zuwachs des Nettoumsatzes lag in diesem Quartal bei 4,6 %, begründet durch eine Erhöhung des Net Yields sowie eine Steigerung der Kapazitätstage um 2,3 %. Der Net Yield stieg um 2,2 % oder auf Basis konstanter Wechselkurse um 2,3 %. Gründe hierfür liegen in durchschnittlich höheren Ticketpreisen in der gesamten Flotte und einem Anstieg der Bord- und sonstigen Erträge pro Kapazitätstag, insbesondere bei Landausflugs- und Glücksspielangeboten.

Die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag erhöhten sich geringfügig um 0,6 % oder auf Basis konstanter Wechselkurse um 0,7 %, da Reparatur- und Instandhaltungsaufwendungen in diesem Quartal zusammen mit Gewinnen aus der fortgesetzten Optimierung der Geschäftsprozesse und der höheren betrieblichen Effizienz den Anstieg der Treibstoffkosten um 15 % im Vergleich zum Vorjahr von 520 US-Dollar auf 598 US-Dollar pro Tonne ausgleichen konnten. Ohne Treibstoffkosten gingen die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag um 1,9 % oder auf Basis konstanter Wechselkurse um 1,8 % zurück. „Es ist immer schön, gute Umsatz- und Gewinnergebnisse verkünden zu können“, sagte Kevin Sheehan, President und CEO von Norwegian Cruise Line. „Der Umsatzzuwachs war äußerst positiv, insbesondere unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Umroutung der Norwegian Jade Ende 2011 infolge der geopolitischen Lage in Ägypten und der umliegenden Region.“

Die Zinsaufwendungen (netto) sanken um 3,6 %, in erster Linie bedingt durch den im Durchschnitt niedrigeren Schuldenstand im Berichtszeitraum. Im Verlauf des Quartals nutzte das Unternehmen die günstigen Marktbedingungen und emittierte weitere ungesicherte Anleihen im Wert von 100 Millionen US-Dollar, zusätzlich zu bereits bestehenden, im Jahr 2018 fällig werdenden Anleihen. Der Nettoerlös wurde zur Rückzahlung eines Teils bestimmter ausstehender revolvierender Kreditfazilitäten und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet.

Das Unternehmen verzeichnete einen Nettogewinn von 3,3 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 515,4 Millionen US-Dollar gegenüber einem Verlust von 7,9 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 495,5 Millionen US-Dollar Umsatz im Vorjahr.

Highlights und Aktuelles des Quartals

Im Januar gab das Unternehmen die Neugestaltung seiner flottenweiten Kinder- und Jugendprogramme bekannt und unternahm damit einen weiteren Schritt, um Gästen das bestmögliche Urlaubserlebnis zu bieten. Die Namen für die Programme wurden im Rahmen eines in den USA durchgeführten Wettbewerbs ermittelt: Das Programm für Kinder bis 12 Jahre, das nochmals in vier Altersgruppen unterteilt ist, heißt fortan „Splash Academy“, das Programm für 13- bis 17-Jährige „Entourage“. Bei beiden Programmen stehen die Förderung von Fähigkeiten wie Teambildung sowie Selbstbewusstsein und Empathie bei den jungen Kreuzfahrern im Mittelpunkt, die in verschiedenen Aktivitäten von sportlich bis künstlerisch vermittelt werden. Jeder Tag steht unter einem anderen Motto, wie zum Beispiel der Zirkustag, an dem die ganze Familie an Workshops rund um Themen wie Balancieren, Jonglieren, auf Stelzen laufen und vielem mehr teilnehmen kann.

Norwegian enthüllte im Laufe des Quartals auch einige der Neuerungen und Innovationen des neuesten, sich derzeit im Bau befindlichen Schiffes, der Norwegian Breakaway. Auch auf diesem Schiff, das im April 2013 Premiere feiern wird, werden die Programme Splash Academy und Entourage in die größten Kinder- und Jugendbereiche der Norwegian Flotte Einzug halten. Darüber hinaus stellte das Unternehmen eine der wesentlichen Innovationen des Neubaus vor: The Waterfront und 678 Ocean Place. Das neue Konzept sieht ein innovatives Promenadendeck (The Waterfront) mit Geschäften, Restaurants und Bars vor, kombiniert mit drei fließend ineinander übergehenden Decks (678 Ocean Place) mit Restaurants, Bars, Unterhaltungsmöglichkeiten und dem Casino. The Waterfront und 678 Ocean Place kreieren ein ganz neues Kreuzfahrterlebnis mit einer einzigartigen Verbindung zum Meer. Eine weitere Neuerung ist auch das erste Seafood-Restaurant von Norwegian, das Ocean Blu mit einer Raw Bar und einer separaten Sushi-Bar.

Unter den Freizeitbereichen der Norwegian Breakaway, von denen ebenfalls einige vorgestellt wurden, befinden sich der größte Aqua Park und Sportkomplex der Flotte. Der Aqua Park bietet fünf über mehrere Decks führende Wasserrutschen, von denen die zwei Free Fall Rutschen die schnellsten Rutschen auf See sein werden. Für Kinder gibt es ebenfalls einen eigenen Wasserpark mit den beliebtesten Nickelodeon-Figuren. Der über drei Decks reichende Sportkomplex bietet ein Basketballfeld, eine Kletterwand, eine Joggingbahn sowie den ersten Hochseilgarten der Norwegian-Flotte, den größten auf dem Meer. Zu den 40 Stationen gehört auch die über die Seite des Schiffs hinausragende „Planke“. Ein weiteres Novum für Norwegian ist der Minigolfplatz mit neun Löchern und Ozeanmotiven, der neben einem Bungeetrampolin und einem geschlossenen Klettergerüst mit Spiralrutsche ebenfalls Teil des Sportdecks sein wird.

Neben den Informationen über die Norwegian Breakaway wurden auch erste Pläne in Bezug auf das Schwesterschiff Norwegian Getaway bekannt gegeben. Das Unternehmen kündigte kürzlich an, dass die Norwegian Getaway nach ihrer Premiere 2014 ganzjährig von Miami aus in See stechen wird und das größte Schiff sein wird, das jemals seinen Heimathafen ganzjährig in der „Magic City“ hatte. „Planung und Bau der Norwegian Breakaway und Getaway laufen termin- und budgetgerecht“, sagte Sheehan. „Es ist äußerst spannend den Baufortschritt der beiden Schiffe zu beobachten, die mit ihrer Fertigstellung die Marke Norwegian auf ein ganz neues Niveau heben werden.“

Werbeanzeigen

Categories: Norwegian Cruise Line

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: