Werbeanzeigen

(PM) MS EUROPA 2 verlässt das Trockendock

MS Europa 2 „Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten“

Neubau EUROPA 2 wird erstmals zu Wasser gelassen
Beginn des zweiten Bauabschnitts an der Ausrüstungspier

Vier Monate nach der Kiellegung hat die EUROPA 2 am 6. Juli das Trockendock der Werft STX France in Saint-Nazaire verlassen. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit dem Geschäftsführer von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Dr. Wolfgang Flägel, wurde das Dock geflutet und der Neubau von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten erstmals zu Wasser gelassen. Mitarbeiter des Unternehmens und der Werft sowie Gäste verewigten ihre besten Wünsche am Rumpf des Neubaus. Mit dem Verlassen des Trockendocks beginnt jetzt der nächste Bauabschnitt der EUROPA 2: der Innenausbau an der Ausrüstungspier.

251 Suiten, acht Restaurants, ein modernes Theater sowie Bars, Lounges und öffentliche Bereiche entstehen an Bord des Neubaus. Insgesamt sind 835 Werftarbeiter mit dem Neubau-Projekt beschäftigt, die bis zur Auslieferung im Frühjahr 2013 rund 2,5 Millionen Arbeitsstunden aufwenden werden. Bislang sind bereits 10.000 Tonnen Stahl für die EUROPA 2 verbaut worden. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten übernimmt das Schiff voraussichtlich Ende April 2013: die 14-tägige Jungfernfahrt der EUROPA 2 startet am 11. Mai 2013 in Hamburg und führt nach Lissabon.

Das Schwesterschiff der EUROPA wird als lifestyle-orientierte, legere Variante im Luxus-Segment positioniert. Die EUROPA 2 wird maximal 516 Gästen den größten Raum pro Passagier auf einem Kreuzfahrtschiff bieten. Das Schiff verfügt über ausschließlich Suiten mit Veranda und einer Mindestgröße von 28 Quadratmetern. Acht Restaurants sowie sechs Bars bieten kulinarische Vielfalt, ein großer Spa- und Fitnessbereich trägt dem Trend nach Wellbeing auf Reisen Rechnung.

Werbeanzeigen

Categories: Hapag Lloyd Kreuzfahrten, MS Europa 2, Werft STX France

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: