(PM) Norwegian Cruise Line legt Ergebnisse für das zweite Quartal 2012 vor

· Betriebsergebnis um 14,1 % gestiegen

· Nettogewinn um 23,3 % gestiegen

· Quartals-Highlights: spektakuläres Unterhaltungsangebot für die Norwegian Breakaway und Kauf der Norwegian Sky

Wiesbaden/Frankfurt, im August 2012. Norwegian Cruise Line (NCL Corporation Ltd., „Norwegian“ oder „das Unternehmen“) gab das Finanzergebnis für das am 30. Juni 2012 zu Ende gegangene Quartal bekannt.

Die verbesserte Umsatzentwicklung im Quartal führte zusammen mit der Optimierung der Geschäftsprozesse zu einer Erhöhung des Betriebsergebnisses um 14,1 % auf 87,0 Millionen US-Dollar und des bereinigten EBITDA um 8,6 % auf 135,1 Millionen US-Dollar. Der Nettoumsatz stieg in diesem Quartal um 2,7 %, zum einen aufgrund einer Erhöhung des Net Yield zum anderen bedingt durch eine Steigerung der Kapazitätstage um 1,5 %. Als Ergebnis der durchschnittlich höheren Ticketpreise stieg der Net Yield um 1,2 % (1,9 % auf Basis konstanter Wechselkurse).

Die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag sanken um 1,3 % (0,9 % auf Basis konstanter Wechselkurse), da Gewinne aus der Optimierung der Geschäftsprozesse und der höheren betrieblichen Effizienz zusammen mit der zeitlichen Planung von Reparatur- und Instandhaltungsaufwendungen den Anstieg der Treibstoffkosten auf 684 US-Dollar pro metrischer Tonne mehr als ausgleichen konnten. Unter Außerachtlassung der Treibstoffkosten gingen die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag um 5,1 % (4,5 % auf Basis konstanter Wechselkurse) zurück.

„Unser Finanzergebnis für das Quartal zeigt ein gesundes Umsatzwachstum, obgleich sich die aktuelle Situation in Europa bemerkbar macht. Erwartungsgemäß begünstigte die Entscheidung erstmals vier Schiffe in Europa einzusetzen das Umsatzwachstum durch höhere Ticketumsätze bei einem gleichzeitig geringeren Rückgang der Bordumsätze“, so Kevin Sheehan, President und CEO von Norwegian Cruise Line. „Und die Gewinne aus der Optimierung der Geschäftsprozesse trugen nicht nur zu unserem Finanzergebnis sondern auch zu unserem fortgesetzten Engagement bei der Verbesserung des Kreuzfahrterlebnisses unserer Gäste bei“, so Sheehan weiter.

Die Zinsaufwendungen betrugen 48,9 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 46,7 Millionen US-Dollar im Jahr 2011, wobei eine Abschreibung von 2,4 Millionen US-Dollar für aufgeschobene Finanzierungskosten im Jahr 2012 berücksichtigt wurde. Das Unternehmen verzeichnete 23,3 % Zuwachs auf 36,0 Millionen US-Dollar Nettogewinn aus Umsätzen von 583,2 Millionen US-Dollar gegenüber einem Nettogewinn von 29,2 Millionen US-Dollar aus 568,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2011.

Highlights des Quartals

Die derzeit in der Papenburger Meyer Werft im Bau befindliche Norwegian Breakaway machte im Verlauf des Quartals gute Fortschritte. Anfang Mai erfolgte die Kiellegung, die den Beginn des Schiffbaus markierte. Vor kurzem gab das Unternehmen die außergewöhnlichen Engagements für das Unterhaltungsangebot an Bord des Neubaus bekannt: Erstklassige Broadway-Shows, allen voran das von den 1980ern inspirierte Rockmusical Rock of Ages sowie die Tanzshow Burn the Floor und das Dinnerspektakel Cirque Dreams® & Dinner Jungle Fantasy werden Kreuzfahrer begeistern. Teil des Unterhaltungsprogramms sind außerdem die Improvisationstheatergruppe The Second City® und die beliebte Pianoshow Howl at the Moon mit Auftritten im Headliners Comedy Club sowie der New Yorker Slam Allen, der bereits an Bord der Norwegian Epic viele Fans gewonnen hat, der in der Fat Cats Jazz & Blues Bar aufspielen wird.

Als das größte ganzjährig in New York stationierte Schiff zeichnet sich die Norwegian Breakaway durch ihren engen Bezug zur Stadt aus. Die Bugbemalung wurde vom in New York ansässigen Künstler Peter Max konzipiert und eine weitere Verbindung zum Big Apple stellt die Verpflichtung des in New York beheimateten Starkochs Geoffrey Zakarian dar, der das flottenweit erste Seafood-Restaurant, das Ocean Blue by Geoffrey Zakarian, gestalten und leiten wird. „In Bezug auf die Norwegian Breakaway“, so Sheehan, „ist unser Ziel, sie zu dem Schiff New Yorks und zur ersten Wahl für Kreuzfahrer zu machen, die ihre Reise in dieser großartigen Stadt beginnen. Von New York ist man nur das Beste gewohnt und aufgrund der Verpflichtung authentischer Unterhaltungsangebote vom Broadway wie Rock of Ages sowie der Partnerschaft mit dem gefeierten Koch Geoffrey Zakarian im Ocean Blue bin ich überzeugt, dass sich jeder, der nach der Atmosphäre New Yorks sucht, auf der Norwegian Breakaway zu Hause fühlen wird.“

Ebenfalls in diesem Quartal fand der Brennstart für die Norwegian Getaway zusammen mit der Kiellegung der Norwegian Breakaway statt. Die ganzjährig in Miami stationierte Norwegian Getaway wird Norwegian eine starke Präsenz im beliebtesten Kreuzfahrthafen der Welt verschaffen. Auch die Norwegian Sky, deren Kaufoption das Unternehmen vor kurzem wahrgenommen hat, ist ganzjährig in Miami stationiert. Mit ihren 3- und 4-Nächte-Kreuzfahrten ab Miami zu den Bahamas ist die Norwegian Sky von zentraler Bedeutung für die Flotte als das Top-Kurzkreuzfahrtprodukt in Miami. Sheehan: „Für uns ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir neben New York auch in Miami eine starke Präsenz zeigen. Durch die Entscheidung für Miami als Heimathafen der Norwegian Getaway und den Kauf der Norwegian Sky zeigen wir unseren fortlaufenden Einsatz dafür, die Kreuzfahrtlinie der Wahl in der Kreuzfahrthauptstadt der Welt zu sein.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.