Werbeanzeigen

Serviceentgelder auf Kreuzfahrten sind eine versteckte Reisepreiserhöhung

Serviceentgelder auf Kreuzfahrten sind eine versteckte Reisepreiserhöhung
Bewertung

Sogenannte Service-Entgelder oder Zwangstrinkgelder werden immer beliebter. So hat es doch den Vorteil das man diesen Betrag nicht im Reisepreis ausweisen muss. Zugegeben es ist noch kein deutsches Problem aber es wird vermutlich bald kommen. So manche Reederei nimmt da mal schnell 15 $ pro Tag, da sind 200 Dollar pro Reise schnell zusammen. Und wenn Sie dann dem Zimmermädchen kein TIP mehr geben weil eigentlich haben Sie es ja schon mit dem Serviceentgeld bezahlt können Sie schnell erleben wie der Service nachlässt. Am ersten Tag bekommen Sie noch Handtücher gefaltet ab letzten wird noch nicht mal mehr die Duschseife aufgefüllt. Der Sinn eines Trinkgeldes, für eine gute Leistung Danke zu sagen und evtl. zu noch besseren Leistungen zu animieren entfällt völlig. So gebe ich grundsätzlich mein TIP selbst. Eine gute Idee die viele deutsche Reeder umsetzen ist der Umschlag am Ende der Reise. Selbst wenn die Trinkgelder tatsächlich voll an das Personal weitergegeben werden, ist es doch eine kalkulierte Personalkostenposition. Die Reederei setzt die Gehälter so niedrig an das die Zwangstrinkgelder wichtig werden und das ist der falsche Weg. Eine Servicekraft die sich seines Geldes sicher ist arbeitet anders wie eine Kraft die direkt für gute Leistungen belohnt wird. Gutes Personal gehört gut bezahlt unabhängig von Trinkgeldern. Wenn Sie also demnächst buchen, Achten Sie darauf ob es eine Reederei mit Serviceentgeld ist. Wie Sie damit umgehen und welche Reedereien es betrifft können Sie in einem guten Artikel bei cruisetricks.de lesen.

Werbeanzeigen

Categories: Allgemein, cruisetricks.de, Meinungen, trinkgelder

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

One Comment on “Serviceentgelder auf Kreuzfahrten sind eine versteckte Reisepreiserhöhung”

  1. 20. September 2012 at 09:00 #

    Auf der "BERLIN" zu Deilmanns- Zeiten gaben wir Gäste für Kabine und Restaurant ein Trinkgeld. Auch für gute Serviceleistungen und an den Bars wurde etwas gegeben. Für die unsichtbare Crew war eine Box an der Rezeption. Dieser Inhalt wurde gleichmäßig unter allen aufgeteilt. Als ich im Proviant tätig war, bekam ich und die anderen auf jeder Reise seinen Anteil. Das hat auf der "Berlin" gut funktioniert.Ich wünsche der "FTI BERLIN" weiterhin gute Fahrt.Peter Stilbach, Wriedel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: