Auf Wiedersehen, Hamburg! AIDAcara beendet Rekord-Saison in Hamburg

AIDAcara Hamburg

Am Samstag, den 13. Oktober 2012, heißt es in dieser Saison zum letzten Mal „Leinen los!“ für ein Schiff der AIDA Flotte in Hamburg. AIDAcara beschließt die bisher erfolgreichste Kreuzfahrtsaison von AIDA Cruises in der Hansestadt. 45-mal liefen in diesem Jahr gleich fünf Schiffe der AIDA Flotte den Hamburger Hafen an. AIDAblu, AIDAcara, AIDAluna, AIDAmar und AIDAsol starteten von April bis Oktober 2012 von der Hansestadt aus auf verschiedenen Routen zu den Metropolen in Nord- und Westeuropa. Der Höhepunkt der diesjährigen Saison war die Taufe von AIDAmar am 12. Mai 2012 während des Hamburger Hafengeburtstags, der von 1,4 Millionen Gästen besucht wurde. Vom Basishafen Hamburg ging es auf 7- bzw. 14-tägige Kreuzfahrten zu den schönsten Regionen Nordeuropas wie dem Geirangerfjord, dem Nordkap oder der Blauen Lagune in Island. Nächstes Jahr wird wieder ein Rekordjahr. AIDA wird seine Anläufe in Hamburg weiter steigern. 2013 werden AIDA Schiffe sogar 50-mal in Hamburg festmachen. Besonderes Highlight ist der Erstanlauf von AIDAstella. Am 12. März 2013 macht das neueste AIDA Schiff erstmals in der Hansestadt fest. Am 23. März 2013 beginnt AIDAluna ihre Saison in Nordeuropa. Darüber hinaus werden AIDAbella, AIDAcara, AIDAsol und AIDAstella von Hamburg aus auf 4- oder 5-tägigen Kurzreisen oder 7- bis 14-tägigen Kreuzfahrten zu den schönsten Metropolen Nord- und Westeuropas starten. Am Samstag geht es für AIDAcara von Hamburg aus auf eine echte Weltenbummler-Reise, in 55 Tagen bis fast ans andere Ende der Welt. Die Reise für Globetrotter ist aus fünf Routen zusammengesetzt, die auch einzeln buchbar sind. Sie führt unter anderem über Lissabon, Madeira, Montevideo und Rio de Janeiro bis zum Kap Hoorn, dem südlichsten Punkt des amerikanischen Kontinents, den Falklandinseln und endet in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Wer früher bucht, spart! Kreuzfahrt mit AIDA zum günstigen JUST AIDA First Minute Preis!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.