Werbeanzeigen

Hamburger Morgenpost: Jungblut klagt auf Wiedereinstellung

Hamburger Morgenpost: Jungblut klagt auf Wiedereinstellung
Bewertung

Eilmeldung: Als hätte Jungblut noch nicht genug Schaden angerichtet mit seinen unüberlegten Interviews in der Bildzeitung, gibt er der Deutschland keine Chance wieder in ruhige Fahrwasser zu kommen. Wie die Hamburger Morgenpost schreibt, hat der Ex. Kapitän Andreas Jungblut Klage eingereicht und möchte seine Wiedereinstellung erreichen. Jungblut fühlt sich ungerecht behandelt und verspricht mit grossen Worten seinen ehemaligen Gästen die Rückkehr. Was Jungblut völlig vergessen hat ist, das es nicht seine Gäste sind und es auch nicht sein Schiff ist. Jungblut wäre sicher ein guter Gewerkschaftsboss aber als Kapitän und damit auch als Vertreter der Reederei an Bord darf und kann er nicht alles in der Öffentlichkeit sagen. „Die Besatzung ruft nach mir“ so wird Jungblut zitiert! Vielleicht sollte Andreas Jungblut mal von seinem hohen Ross steigen, dann liese sich sicher auch eine Einigung mit Der Deilmann Reederei finden.

Werbeanzeigen

Categories: Deilmann, Kapitän Jungblut, Klagen, MS Deutschland

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: