Holland Amerika und Aida Cruises sagen Anläufe auf den Falklandinseln ab!

Da beide Reedereien zu amerikanischen Carnival Corp. gehören verwundert die Entscheidung von gleich 2 Reedereien nicht wirklich. Es wird vermutet das auf Grund der politischen Lage, diese Entscheidungen erfolgten. Die Reedereien möchten Probleme bei den anläufen in Argentinien vermeiden. Aida Cruises hat bisher keinerlei Stellungnahme zum Umrouting abgegeben. Bereits im Februar gab es Probleme mit den Carnival Töchtern P & O und Princess Cruises. Hier wurde 2 Schiffen der Anlauf in Argentinien verweigert weil Sie vorher die Falkland Inseln besucht hatten. Offiziell wurde dies natürlich nie verkündet.  Der Schaden für die Inseln wird auf ca. 10 Mio Euro geschätzt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.