Kreuzfahrt Initiative: Mehr als nur ein Marketing Club?

Könnte diese Initiative nicht sinnvoller arbeiten? In Touristik aktuell spricht Rüdiger Heise der Vorsitzende dieses Marketingclubs von 4 Mio Euro die ausschliesslich aus Provisionen finanziert wieder ins Marketing für Kreuzfahrten fliessen. Vielleicht trifft es der Begriff Marketing Club auch näher denn letztendlich sollte eine Initiative doch mehr für ein grösseres Publikum tun.
 Aber vielleicht sollten wir hier die Begrifflicheit einmal ausser acht lassen. Mir ist keine Aktion bekannt die diese Initiative so gestartet hätte das alle etwas davon haben auch die kleinen. Zu mal es die Kreuzfahrtbranche die geführt von AIDA und Tui-Cruises es gar nicht nötig hat von einer privaten Initiative im Marketing unterstützt zu werden.
Einen Spot / oder eine Anzeige hingegen der/die  kleine Reeder unterstützt habe ich nicht gefunden. Welche Ziele verfolgt also diese “Initiative” tatsächlich?  Lobbyarbeit! 18 führende Vertriebsgesellschaften vereinigen sich um die eigenen Kreuzfahrt – Verkaufsinteressen zu schützen. Mehr nicht. Diese Truppe fällt also deutlich in die Abteilung : “Es ist nicht alles Gold was glänzt”!
Und ohne Sie wäre die Kreuzfahrtbranche auch nicht weiter zurück! Ihr wollt verkaufen! dann streicht es aber bitte auch so an!
Claus Blohm

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.