Werbeanzeigen

Berliner Gericht erklärt "Zwangstrinkgelder" für nicht Rechtens! (AZ: 5 W 11/13)

Es war immer ein Aufreger, wenn man bei den grossen US Reedereien oder auch bei Costa und Co., seine Bordrechnung bekam. Auch wir haben oft über diese versteckten Kosten einer Kreuzfahrt berichtet. Von Haus aus wurden Trinkgelder von bis zu 15 $ am Tag aufgebucht. So konnten auch in der Werbung diese Reedereien mit Ihren besonders günstigen Preisen glänzen. Das Serviceentgelt war nie im Reisepreis ausgewiesen wurde aber an Bord fällig. Allerdings konnte man den Betrag auch stornieren oder ändern lassen, das wird nun in Zukunft bei in Deutschland gebuchten Reisen wegfallen.
Interessanter Weise betrifft es die deutschen Reeder wir AIDA Cruises und Tui-Cruises oder TransOcean gar nicht, weil man hier auf eine automatische Erhebung von Trinkgeld verzichtet. Ein Preis mit Sternchen …-zzgl. Serviceentgelt… ist also zumindestens in Deutschland nicht mehr erlaubt. Für AIDA und Co. sicher eine gute Entscheidung!

Werbeanzeigen

Categories: Allgemein, Entscheidungen, trinkgelder, urteile

Author:Claus Blohm

„Der Kreuzfahrttester“ wird bereits seit 1999 redaktionell durch verschiedene Blogs und Interseiten zum Thema Kreuzfahrten betrieben. Die Seite www.kreuzfahrttester.com gilt damit als ältester Kreuzfahrt-Blog auf dem deutschsprachigen Markt. Chefredakteur und Inhaber Claus Blohm gilt mit weit mehr als 2.000 Nächten an Bord verschiedener Schiffe als erfahrener Kreuzfahrtexperte.

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: