Werbeanzeigen

Barrierefreie Kreuzfahrten für Gäste mit Behinderung oder Rollstuhl sind bei den meisten Reedereien möglich!

Barrierefreie Kreuzfahrten für Gäste mit Behinderung oder Rollstuhl sind bei den meisten Reedereien möglich!
Bewertung
die neue AIDA Generation „Prima“
Natürlich eignet sich nicht jedes Schiff und jede Reise und Route und das sollte man sich auch einfach eingestehen. Dafür kann keiner was!
 
Die richtige Auswahl der Reederei und Route sind extrem wichtig. In manchen Hafen wird getendert oder es gibt andere für Rollstuhlfahrer unüberwindliche Hindernisse. 
 
Die meisten Reedereien aber sind sehr bemüht und stellen Ihnen sogar extra Mitarbeiter zur Verfügung oder unterhalten wie Aida eine eigene Abteilung, natürlich aber sollten Sie eine Reise nur   nach Absprache und Vorankündigung antreten.
 
Beispiel AIDA Cruises: Reisen mit Aida Cruises sind jederzeit möglich, allerdings sollte man bedenken das AIDA 3000 Gäste an Bord hat, (allerdings nicht nur AIDA Cruises) die Wege oft weit sind und man auch besonders beim Ein und Auschecken immer Wartezeiten einplanen muss.

 
Die aktuelle größte AIDA Sphinx Klasse, zu der auch die AIDAblu und AIDAsol gehören hat jeweils 11 behindertgerecht gebaute Kabinen an Bord. Breite Türen, Notfallknopf, automatische Türöffnungen, befahrbare Duschen, vernünftige Kabinengrössen bis zu 23 Quadratmeter gross und vieles mehr, machen das Leben an Bord praktisch und einfach.
 
Das Personal hilft wo es kann, kann aber keine Pflege an sich übernehmen, in besonderen Fällen sollte daher eine Begleitperson eingeplant werden. Besondere Preislisten für Behinderte oder gar Rabattlisten gibt es nicht. Auch die Begleitperson muss in der Regel voll zahlen.
 
Die sollte aber niemanden daran hindern mal bei AIDA nachzufragen… Ich habe mehrere Schiffe überprüft und AIDA hat hier deutlich die Nase vorn, vermutlich wird es aber auf dem Neubau von TUI-Cruises ähnliche gute Verhältnisse geben. Einen Schönen Bericht wie es in der Praxis laufen kann finden Sie hier.
 
Besonders individuellen und persönlichen Service hingegen bieten die kleinen Reedereien auf Absprache. Hier ist sogar bei die meisten die Dialyse möglich. Ich empfehle MS Astor, MS Delphin , MS Deutschland oder die Flotte von Phoenix Reisen.  Nachteil ist aber, das die kleinen Schiffe oft baulich bedingt eher Probleme für Rohlstuhlfahrer machen. Diese Probleme werden aber meistens durch die Hilfsbereitschaft der Crew und nicht zuletzt der mitreisenden Gästen wieder weg gemacht.
 
Haben Sie einen Idee oder eine besondere Erfahrung gemacht und möchten diese gern weitergeben? Dann schreiben Sie mir, denn nur die praktische Erfahrung kann wirklich weiter helfen.
Claus Blohm
Werbeanzeigen

Categories: Artikel über Kreuzfahrten, Behinderung, Dialyse, Kreuzfahrten, Kreuzfahrten mit Behinderung

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: