Werbeanzeigen

Deutsche Bahn AG – die Reise wird zum Glücksspiel – IC 2279 3 Stunden auf offener Strecke…

Wer mich kennt weiß das ich oft und eigentlich früher gerne immer mit der deutschen Bahn anreise. Zum Flughafen oder zu einem deutschen Hafen, praktischer und unkomplizierter geht es eigentlich nicht.

Aber jede 2 Reise ist inzwischen mit Problemen verbunden.
Der Nachtzug kommt verspätet in Hannover an, Anschluss verpasst…! Anderer Fall ….Streckensperrung vor Offenburg. Der völlig überforderte Zugbegleiter kann keine Auskunft geben und fordert die Gäste auf den Zug zu verlassen. Weitere Informationen gibt es nicht. Der Zug fährt wieder zurück nach Konstanz.
 
300 Gäste stehen in Gengenbach ohne Information, erst die eingeschaltete Polizei sorgt für Aufklärung. Die Bahn in diesem Fall kulant? Nein, kein Ersatz für neue Tickets oder Hotel, denn wir hätten die Verspätung vom Zugbegleiter oder Bahnpersonal bestätigen lassen müssen. (Schaden 120,-Euro)  Es war nach 22 Uhr, alle Schalter geschlossen, aber das interessiert die Beschwerdestelle nicht.
 
Ja und nun ganz aktuell der IC 2279 nach Konstanz, der einfach kurz hinter Villingen am 03.02.2014 stehen bleibt. Ganze 3 Stunden müssen wir in einem kalten Zug auf offener Strecke ohne Lok stehen bleiben. Die Ironie…die Bahn sponsert uns gerne ein Getränk natürlich kalt. Im Gespräch mit meinen Mitfahrern kommt heraus das in diesem Zug schon seit 3 Wochen die Toilette kaputt ist.
 
Beim genauen hinsehen, fällt auch auf das viele Sitze schmutzig und beschädigt sind, oft keinen Kopfschutz mehr haben, hier wird nicht viel getan. Einziger Lichtblick der Zugbegleiter der ebenfalls friert und alles versucht um seine Gäste bei Laune zu halten Die deutsche Bahn, kauft sich in Berlin teure Berater und Lobbyisten aber um Reparaturen und Pflege Ihres Fuhrparks tun Sie nichts. Diesmal hat mir der Zugbegleiter die 3 Stunden Verspätung bestätigt…ob das für Kulanz reicht?

31.03.2014 Update: Die Deutsche Bahn entschuldigt sich mit 1 Kiste edler Trüffelpralinen, 2 Gutscheinen zu je 20 Euro und 10 Euro als Barüberweisung. Natürlich geloben Sie in einem Brief Besserung – aber die nächste Reise sollte auch nicht besser werden, dazu später mehr!

Werbeanzeigen

Categories: Beschwerde, Deutsche Bahn AG, verspätungen

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: