Werbeanzeigen

Reisebericht MS Azores Teil1 – immer Richtung Norden den Trollen entgegen!

Reisebericht MS Azores Teil1 – immer Richtung Norden den Trollen entgegen!
Bewertung
Seit 4 Tagen sind wir nun unterwegs und es stellt sich langsam auch eine innere Ruhe ein. Draußen ist es um die 0 Grad kalt und eigentlich würde man, wenn es nicht verboten wäre, eine Kerze ins Fenster stellen.
 
Lustig! Den ersten richtigen Winter dieses Jahr erlebe ich auf einer Norwegenreise. Man gewöhnt sich an die Abläufe auf dem Schiff, an die Bewegungen und an die manche andere Eigenheit.
 
Wir Reisen auf der relativ kleinen MS Azores ein Schiff mit einer langen Tradition und Geschichte. Ehemals als Oceanliner 1948 gebaut fuhr die heutige Azores als MS Stockholm als Linienschiff nach New York. Es folgten verschiedene weitere Stationen und Umbauten. Der wohl in Deutschland noch am bekannteste Einsatz erfolgte als Völkerfreundschaft für die DDR. Vielen in Deutschland aber auch bekannt als Athena.

 
MS Azores in ALTA
Heute hat das Schiff rein äußerlich nichts mehr von der alten Stockholm. Das Schiff wurde mehrfach modernisiert, nun zuletzt vom neuen Eigner. Ambiente Kreuzfahrten hat nun mit langfristigen Plänen dieses Traditionsschiff unter Vertrag genommen. Die MS Azores verfügt nun über alle nötigen Zertifizierungen um zum Beispiel auch nach Grönland zu fahren.
 
Diese Reise wird sogar dieses Jahr noch angeboten. Die Azores befindet sich mit uns erst auf Ihrer 2 Reise nach der Modernisierung und man kann sagen es läuft schon ganz gut. Es ist noch nicht alles Perfekt und an einigen Stellen fehlt es noch an der Feinabstimmung, aber das kann man nach einer so kurzen Zeit auch noch nicht erwarten. Wichtig ist jedoch das man sich ständig bemüht die Wünsche der Passagiere zu erfüllen. Für mich und meinen völlig kaputten Rücken war z.B. die Matratze zu hart. Ich habe kurz an der Rezeption Bescheid gegeben. Ohne große Diskussion wurde hier innerhalb von 20 Minuten die Matratze getauscht.
 
Fjordwelten
Für Ambiente Kreuzfahrten natürlich nicht so toll aber für uns Reisende ist es ein Vorteil das die Azores nicht ausgebucht ist. Kein Warten oder gar Anstehen. Aber selbst wenn es mal voll ist kann ich mir kaum vorstellen das es anders wird. Sollte es zu Seegang kommen, spüren Sie dies natürlich, schon auf Grund der geringen Größe des Schiffes. Aber bitte, wir sind auf einem Schiff, das gehört einfach dazu. Vergleichen Sie dieses schiff bitte nicht mit anderen Oceanriesen. Während man auf der alten Völkerfreundschaft zum Abend noch „gemischte Wurstplatte“ und „Rollmobs“ serviert hat, gibt es heute durchgehend eine gute mediterrane Küche. Sie können wahlweise im Bufettrestaurant essen oder lassen sich Gänge im Hauptrestaurant servieren. Das Essen ist das Gleiche!
 
Unterhaltung an Bord: Natürlich gibt es auf der MS Azores auch ein buntes Tagesprogramm. Ambiente Kreuzfahrten hat auf den Reisen in der Regel einen Lektor dabei, in unserem Fall Dr. Kai Boldt ein Geologe. Diesen Namen kenne ich noch nicht aus der Lektorenszene. Allerdings scheint er auch noch recht jung. Zusätzlich bietet er Fotokurse. Hinzu kommen wie auf anderen Schiffen auch diverse Tageskünstler und Gastdozenten. Ergänzt wird das Programm durch das übliche Shuffleboard, diverse Kartenspiele und Sportangeboten.
 
1 Station Bergen: Bergen ist die 2 grösste Stadt Norwegens und ist heute mit 270 000 Einwohnern eine moderne und wohlhabende Stadt. Im Jahr 2000 wurde Bergen von der UNESCO zu einer der Kulterhauptstädte Europas ernannt. Besonders bekannt auch von vielen Fotos ist der Stadtteil „Bryggen“ des Häuser zum Teil noch von 1702 stammen.
 
Ich nutze den Aufenthalt um auf den Berg Floyen zu wandern. Dieser Ausflug ist zu Fuss vom Schiff aus durchführbar aber auch in die Stadt laufen Sie nur 15 Minuten. Der Berg ist 320 Meter hoch und ist auch über die „Foyenbanen“ -eine Bergbahn erreichbar. Oben angekommen ergibt sich ein sehr schöner Blick über das ganze Tal von Bergen.
 
Norwegen ist übrigens eines der wenigen europäischen Länder die noch nicht in der EU sind und den Euro nicht eingeführt haben. Hier zahlen wir weiterhin mit Norwegischen Kronen. (1 Euro – ca. 8.2 NOK)
 
Internet an Bord: An Bord der MS Azores gibt es 4 stationäre Terminals an denen Sie jederzeit das Internet nutzen können. Hierzu erwirbt man an der Rezeption eine Wertkarte. Das kleinste Paket bekommen Sie für 16,50 Euro für 50 Minuten. Diese Zeit können Sie sich aufteilen. Wichtig ausloggen nicht vergessen. Wenn die Wertkarte abgelaufen ist, müssen Sie sich eine neue kaufen. In den öffentlichen Bereichen ist dies auch per WLAN möglich.
 
Getränkepreise: Cappuccino 1,75 Euro, tropische Cocktails 4,50 Euro, Bier Heineken 0,3 2,25 Euro, Mineralwasser 1 Liter 1,95 Euro (auch in den Kabinen) Sie finden auf der MS Azores sehr moderate Preise. Besonders schön finde ich das auf der Kabine das Wasser auch nur 1,95 kostet (1Liter). Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit jederzeit kostenfrei Kaffee und Softdrinks an einer Selbstbedienungsstation im Restaurant zu bekommen.

Im zweiten Teil gibt es Bilder vom Eishotel in Alta und viele weitere News über das Schiff!

Alle Bilder

Hier geht’s zum 2 Teil
Hier geht’s zum 3 Teil

Werbeanzeigen

Categories: Ambiente Kreuzfahrten, kreuzfahrttester, MS Azores, Reisebericht, Testbericht

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

5 Comments on “Reisebericht MS Azores Teil1 – immer Richtung Norden den Trollen entgegen!”

  1. Anonym
    22. März 2014 at 09:49 #

    Nun ganz richtig ist das nicht herr Blohm, denn CVM hat Transocean kreuzfahrten übernommen.

  2. 22. März 2014 at 11:03 #

    das cmv die Veranstaltertätigkeit von TO übernommen hat, darüber haben wir bereits im Februar berichtet, was meinen Sie genau?

  3. Anonym
    23. März 2014 at 06:19 #

    Vielen Dank für den 1. Teil ihres Berichts über die MS Azores Herr Blohm.
    Warum wurden auf der Fahrt von Bergen nach Alta nicht Andalsnes und Narvik angelaufen, wie in der Routenbeschreibung der Reise aufgelistet? Schreiben sie doch bitte noch mehr über das Schiff
    (Kabinen, Essen, täglicher Ablauf usw.), es gibt fast keine aktuellen Informationen darüber.

    Bernd

  4. 23. März 2014 at 12:58 #

    Hallo Bernd,
    ja die Routenänderung ist richtig, weil es auf Grund der Wetterverhältnisse wichtig war früher in Alta zu sein, der Polarlichter wegen….Die Häfen werden nun aber auf dem Rückweg angelaufen. Heute sind wir z.B. in Narvik! Es gibt heute auch den 2 Teil! und natürlich werde ich auch im dritten und 4 Teil mehr auf das Schiff selbst eingehen!
    Grüsse aus Narvik
    Claus Blohm

  5. Anonym
    23. März 2014 at 15:34 #

    Ich sehe gerade (16:29) die MS Azores auf einer norwegischen Webkamera im Hafen von Narvik.

    http://www.webkamerasinnorwegen.com/webcams.php

    Es ist die Kamera Narvik-Hafen (03)

    Grüsse aus Ulm
    Bernd

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: