AIDA Cruises, AIDAluna Reisebericht Teil2: "Gischt schäumt um den Bug" – auf dem Weg nach Amsterdam – "Venedig des Nordens"


Body Soul – SPA
Amsterdam ist die Stadt der Wasserstraßen (Grachten) und Giebelhäusern aus dem 17 Jahrhundert. Bekannt ist die Stadt auch für Ihr Rotlichtviertel. Hier finden Sie eine Bäckerei neben einem Sexshop und neben dran ein Friseur.

Eine verrückte Mischung die nicht mit Hamburg vergleichbar ist. Wer Zeit sollte sich einfach mal in eines des unzähligen Straßenkaffee s setzen und das treiben beobachten, eines meiner Lieblingsbeschäftigungen. Erst dann merkt man, wie viele Kulturen hier zusammenkommen. Aber nun zurück zum Schiff.

Nach dem ich gestern relativ schnell in tiefen Schlaf versunken bin, geht es heute natürlich intensiver weiter. Es ist herrlich mit offenen Fenster und dem Meeresrauschen einzuschlafen.
Aber nun frisch ans Werk. Heute Mittag werde wir in Amsterdam sein und bis dahin möchte ich noch den SPA (erledigt) testen und mir das ganze Schiff angesehen.

sogar einen eigenen Blumenladen gibt es

Ich bleibe dabei, Alles ist sehr sauber, ein wenig chaotisch wirkte die Rettungsübung mit dem aufrufen einzelner Kabinennummern, vermutlich deshalb weil ich recht am Rand stand und von beiden Gruppen x und w die Aufrufe hörte. Da musste man genau aufpassen. Alles in allem aber nur eine weitere Art die Anwesenheit zu kontrollieren. Da habe ich schon verschiedenste Varianten gesehen.

Gestern Abend habe ich dann noch einer Schiffsführung teilgenommen. Das kann ich jedem nur empfehlen….Eines ist auf jedem Fall hängen geblieben….Vorn im Schiff Gesundheit und Training und immer hinten im Schiff „Alles rund ums Essen“! Das ganze immer zu unterscheiden durch die Anzahl der Aufzüge.
Nach dieser Führung fühlt man sich gleich besser. Oje was sehe ich da im Laden, ein tolles AIDA luna Schiffsmodell (gibt’s auch im AIDAShop – Online) – mein Leidenschaft…aber 59,- Euro sind mir dann doch zu viel. Da kaufe ich lieber ein paar Schlüsselbänder oder Tassen oder….herrje es gibt so viele Logoartikel, wie soll ich da entscheiden was ich Euch mitbringen soll? Um es dann unter meinen Facebook Fans und Lesern zu verlosen.
Es gibt bis jetzt einen ersten Lieblingsort an Bord. Der ist hinter der AIDA Bar mit Blick nach vorn. Einer der wenigen Orte an Bord, wo es keine Musik gibt. Nur ich und das Meer…und ein Radeberger…!
Was es woanders nicht gibt!
Was ich wirklich woanders noch nie gesehen habe ist ein Getränkeautomat an der Rezeption. Aber auch den besonderen SPA Bereich, der zwar eine Kleinigkeit extra kostet, aber wirklich was von einem kleinen Paradies hat. Auf allen Schiffen gibt es die AIDA-Bar hier mit 67 Metern Länge.
Interessant ist, das sich alle Angebote rund um das Theatrium in der Mitte des Schiffes konzentriert. Ein einzelnes Theater gibt es nicht mehr. Wenn man sich also irgendwo im Theatrium, egal auf welchem Deck aufhält kann man nichts verpassen. Dazu gibt es praktischer Weise Monitore die alle Aktivitäten anzeigen, schön nach Zeit sortiert. Die Probleme die ich von früher kenne, das man das eine oder andere Angebot gar nicht findet, gibt es nicht mehr. Das Produkt AIDA ist in diesem Sinne in sich stimmig.
Was nichts kostet!
erfolgreiche Kunstauktion
Natürlich ist das Essen im Reisepreis inbegriffen und zu den Mahlzeiten auch die Getränke. Ideal für Familien. Viele Angebote an Bord sind kostenlos. Da ist z.B. die Bücherei, die Sauna,oder die Trainingsgeräte, die man rund um die Uhr nutzen kann. Es ist trotzdem immer noch ein bisschen Club auch wenn AIDA das vielleicht nicht mehr gerne hört. Ich sehe es allerdings positiv. Die Kinder und Jugendlichen haben sich schon zusammengefunden. Die kleinen „Banden“ streichen übers Schiff. Liebe Mütter ich glaube besser könnt Ihr Eure Kinder nicht unterbringen. Eure Kinder sind nicht nur beschäftigt, sondern da steckt auch noch Konzept dahinter.
Barrierefrei…
In den Treppenhäusern an den Geländern gibt es in Blindenschrift angebrachte Bezeichnungen, auch das habe ich noch nie woanders gesehen. Aufzüge sind in ausreichender Zahl, ich habe 10 gezählt vorhanden. In den Restaurants gibt es extra zentrale Tische die für Rollstuhlfahrer reserviert sind.
SPA – Body Soul
Heute habe ich dann noch den SPA Bereich testen können. Übrigens einer der Punkte bei denen ich immer gerne Vergleiche, die Massage. Hier habe ich die „Wellnessmassage Harmony“ ausprobiert, die mit St. Barth Produkten durchgeführt wird. Der Preis 89,- Euro. Die Durchführung professionell und fachlich richtig. Die Handgriffe sitzen, Vorab die Frage nach Problemen und das erklären der Produkte vorbildlich. Habe ich auch schon anders erlebt.
Was gibt’s heute zu meckern?
Für eine Küchenführung 18,- Euro zu verlangen, finde ich einfach zu viel. Vielleicht ist es das Wert aber das weiß ich natürlich vorher nicht.
Hier folgt demnächst der 3 Teil. Es fehlen Informationen oder ich habe einen Fehler gemacht…schreibt mir wie immer gerne!
Claus

Teil 1, Teil 2, Teil3 , Teil 4

noch mehr Bilder

Advertisements

Kategorien: AIDA-Cruises, AIDAluna, alternative Reiseformen, Claus Blohm, kreuzfahrttester, Reisebericht, Testbericht

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: