Advertisements

Weltkreuzfahrten: Das „Hohe C“ der Seereisen – In mehr als 100 Tagen um die Erde – P&O Cruises veröffentlicht Routen für 2016


München – Sie ist das Nonplusultra für jeden, der sich für Kreuzfahrten begeistert. Verschiedene Kontinente und zahllose Städte von See aus zu entdecken und dabei viele Wochen an Bord eines Hochseeschiffes zu verbringen, gilt für viele als das „Hohe C“ des Reisens. Eine Weltkreuzfahrt ist der touristische Traum schlechthin.

 

Und der wird mit einem längeren Vorlauf gebucht. Da ist es gut zu wissen, dass P&O Cruises (www.pocruises.de) bereits die entsprechenden Reisen und Routen für 2016 veröffentlicht hat.

So sticht die Aurora (1.874 Passagiere) am 2. Januar 2016 von Southampton aus zur klassischen Weltumrundung (114 Nächte) in See, die sie nach Zwischenstopp auf den Azoren zunächst in die Karibik führt. Weiter geht es durch den Panamakanal und entlang der amerikanischen Westküste bis nach San Francisco.

 

Es folgen Stationen auf Hawaii und Samoa, ehe die australische Landmasse in den Mittelpunkt rückt. Nach Stopps in verschiedenen asiatischen Ländern umrundet die Aurora den afrikanischen Kontinent und steuert anschließend die Kanaren an. Von dort aus führt die Fahrt, in deren Verlauf 20 UNESCO Welterbestätten angefahren werden, wieder zurück nach Großbritannien (ab 13.995 €).

 

Wer so lange unterwegs ist, der kann sich Zeit lassen. Und so dürfen sich die Passagiere auf jeweils zweitägige Aufenthalte in Sydney, San Francisco, Hongkong und Kapstadt freuen. Darüber hinaus werden  Keelung (Taiwan), Lahaina (Maui), Malacca (Malaysia), Mahe (Seychellen), Banjul (Gambia) sowie Cebu (Philippinen) erstmals  angelaufen.

 

Für die Gäste der Arcadia (2.015 Passagiere) beginnt das Erlebnis Weltkreuzfahrt, bei dem nicht weniger als 23  UNESCO Welterbestätten auf dem Routenplan stehen, am 11. Januar 2016 ebenfalls in Southampton. Erstes großes Ziel nach der Atlantiküberquerung ist Brasilien, ehe es entlang der südamerikanischen Küstenlinie nach  Uruguay, um Kap Horn und durch die Magellanstraße geht. Anschließend warten bereits die Gletscherwelten Chiles, Französisch Polynesien sowie Australien. Auch Asien steht mit verschiedenen Destinationen auf dem Routenplan, gefolgt von Hawaii, San Francisco und einer Fahrt durch den Panamakanal mit anschließendem Aufenthalt in der Karibik. Über die Azoren nimmt das Schiff dann Kurs auf Southampton, das es nach insgesamt 115 Nächten wieder erreicht (ab 14.124 €).

 

Auch die Arcadia nimmt sich in einigen Metropolen etwas mehr Zeit und verweilt in Sydney, Peking und San Francisco jeweils zwei Tage. Premierenanläufe gibt es in Alotau (Papua Neuguinea), Hilo (Hawaii), Jeju-do (Südkorea), Mindelo (Kapverden), Port Stanley (Falklandinseln) sowie Tauranga (Neuseeland).

 

Bei Buchung ist ein Bordguthaben von bis zu 400 Britischen Pfund (ca. 508 €) inkludiert. Wem die Zeit für die Gesamtstrecke fehlt, kann sich auch für Teilabschnitte entscheiden. Anreisepakete bestehend aus Flug, Hotel und Transfers stellt P&O Cruises auf Wunsch gerne zusammen.

 

Advertisements

Schlagwörter:, , ,

Kategorien: P&O

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: