AIDA Cruises & Costa: Thamm legt Unternehmensteile zusammen – werden aus 2 Marken eine Grosse?

So haben sich die Mitarbeiter im italienischen Genua, am Hauptsitz der Costa Crociere, das sicher nicht vorgestellt, als der deutsche Thamm die Geschäfte der Reederei übernommen hat. Thamm der sicher seine Vorgaben aus den USA bekommt muss nun den Konzern wirtschaftlicher gestalten.
 
Während AIDA in einer kleinen Sinnkrise steckt, die Agentur wechselt, um wieder attraktiver zu werden und eher langweilige Fernsehspots in Masse verbreitet, muss Costa immer noch ums überleben und Image kämpfen.
Immer wieder gibt es neue Forderungen in Millionenhöhe aus der Concordia Katastrophe. Der Name Costa ist noch nicht reingewaschen. Nun muss Thamm auch noch Kosten einsparen. So ist ein neues Marine Center in Hamburg angedacht. Ganze 4 Abteilungen will Thamm in Genua schließen und nach Hamburg verlegen.
 
Von der neuen Gesellschaft mit Namen CARNIVAL MARITIME sollen dann alle 25 Schiffe, beider Reedereien, gemanagt werden. Der Name lässt vermuten das weitere Reedereien folgen sollen. Hier ist eine intensive Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik angedacht. Bereits vor einiger Zeit wurden kleinere Abteilungen in Deutschland von beiden Unternehmen in Hamburg zusammengeführt. Stellt sich also die Frage wie ein großes Unternehmen zu dem am Ende alle 25 Schiffe gehören, heißen kann? Gibt’s Vorschläge?

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.