MS Casanova – Fahrt in den Frühling auf Deutschlands Flüssen!

20160416_160031
20160416_160441
20160416_160503
20160416_160514
20160416_160518
20160416_160530
20160416_160536
20160416_190304
20160416_194214
20160416_200044

Dies ist der 1 Teil unseres Reise -und Testberichtes von der MS Casanova (Nicko Cruises)

Tatsächlich kommt uns die Sonne etwas entgegen. Kaum am Bahnhof in Saarbrücken angekommen, lassen sich erste Sonnenstrahlen sehen.  Vielleicht wird es doch eine Entdeckungsreise in den Frühling. Im Bahnhof erwartet uns bereits die Kreuzfahrtdirektorin der MS Casanova. Übrigens ist dies  nicht selbstverständlich. Oft muss ich mir den Weg zum Schiff selber suchen.

Kreuzfahrt Kalender jetzt bestellen

Die Casanova erwartet uns bereits mit neuem farbenfrohen roten Anstrich. Aber keine Sorge, innen hat sich nicht viel geändert. Als die Kreuzfahrtlegende  Peter Deilmann das Schiff bauen ließ, waren die grossen Grandhotels sein Vorbild. So finden wir an Bord viele verspielte Elemente, viel Gold und gedeckte Farben. Aber es passt  perfekt zum Schiff. Die Casanova ist anders und das im besten Sinne.

Die Bilder zeigen meine Kabine 103, in der ich mich sofort zu Hause fühle. Gut kleiner Kritikpunkt…eine alter Röhrenfernseher? Ist das noch wirklich zeitgemäß? Aber an alles andere hat man gedacht. Darüber in den nächsten Tagen mehr!

Hier noch die Route: Wir starten auf der Saar, dann geht es auf die Mosel und den Rhein und zum Schluss auf den Neckar!

‘Als Glücksfall für Nicko Cruises entpuppt sich die Kreuzfahrtdirektorin “Gabriela Schweinzer”, die sich mit viel Herz und Engagement um Ihre Gäste kümmert. Und wenn dann das ganze Team, inkl. Kapitän, in der Vorstellungsrunde tatsächlich  mit allen Gästen persönlich anstößt, ist man fast schon etwas überwältigt von so viel Gastfreundschaft.

Hier der 2 Teil.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.