3 AIDA Schiffe zu Gast in Kiel!


indexAm Samstag, 30. Juli 2016 waren erstmals drei AIDA Schiffe an einem Tag in Kiel zu Gast. AIDAvita hatte bereits um 6.30 Uhr am Ostseekai festgemacht, gefolgt von AIDAluna und AIDAaura, die gegen 8.00 Uhr am Ostuferhafen bzw. am Satorikai längseits gingen. Viele Kieler und Besucher der Stadt waren gegen 20.00 Uhr an die Förde gekommen, um diese einmalige AIDA Schiffsparade zu erleben.

Für die Gäste von AIDAaura hieß es zum ersten Mal Leinen los! zu einer neuen, faszinierenden Reise nach Grönland. Die 21-tägige Rundreise führt über Island bis nach Grönland und zurück. Highlights der Route sind neben Reykjavik die Erstanläufe von Sisimiut und Nuuk an der Westküste Grönlands und die spektakuläre Passage auf dem Weg nach Qaqortoq durch den mehr als 100 Kilometer langen Prins Christian Sund.

AIDAvita brach zu einer 14-tägigen Rundreise durch die Fjorde Norwegens auf. Die siebentägige Reise von AIDAluna führt u. a. nach Stavanger und Flåm. Am Montag, 1 August 2016, treffen sich beide Schiffe zum ersten Stopp ihrer Reisen in Bergen, Norwegen, wieder.

Mit insgesamt 51 Anläufen von drei Schiffen (AIDAluna, AIDAvita und AIDAaura) ist AIDA Cruises auch 2016 erneut der wichtigste Partner für den Seehafen Kiel.

Alle Angebote aus der AIDA Urlaubswelt sind auf www.aida.de, im Reisebüro oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 buchbar.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorien: AIDA-Cruises

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: