Werbeanzeigen

Der NABU und die Kreuzfahrtschiffe…

5/5 (1)

Was ist eigentlich los beim NABU? Es wird einfach drauf geschlagen auf die deutschen Kreuzfahrtanbieter und das seit Jahren. Es wird mit veralteten Informationen gearbeitet? Kein Mensch streitet ab, das Schiffsabgase ein grosses Problem sind in den Häfen. Fakt ist aber auch das gerade in Hamburg die Kreuzfahrtschiffe nur ein kleiner Teil des Schiffsverkehrs und damit des Problems darstellt. Das der NABU sich mal eine Frachtreederei vornimmt habe ich noch nicht gehört.

Das man an Bord der Schiffe aber auch in den Werften ständig daran arbeitet die Umweltbelastungen zu reduzieren spricht keiner beim NABU.  Kürzlich hörte ich in einem Radio Interview wie der NABU Tui Cruises lobt weil dort jetzt Scrubber eingebaut werden. Das man aber bei AIDA längst LNG Schiffe baut und schon jetzt Schiffe in den Häfen mit LNG versorgt wird gar nicht erst gesprochen. Da wird lieber schnell die AIDAprima zur Dreckschleuder erklärt obwohl es eines der fortschrittlichsten Schiffe überhaupt weltweit ist. Das die AIDAprima im Hafen aber mit LNG versorgt wird scheint nicht weiter wichtig. Natürlich gibt es weiterhin Abgase, aber auch daran wird gearbeitet. AIDA selbst scheint ein gern genommenes Angriffsziel des NABU zu sein.

Die klaren Schlusslichter bilden die Branchenriesen Costa, MSC und Royal Caribbean, die keinerlei relevante Aktivitäten zum Schutz von Umwelt und Gesundheit erkennen lassen.

Solche Aussagen des NABU sind schlichtweg falsch und irreführend, besteht doch Umweltschutz aus wesentlich mehr wie ein paar Partikelfiltern.

Keine einzige Kreuzfahrtreederei reagierte auf die schriftlichen Fragebögen des NABU

Auch das wundert mich nicht, denn der Ton der Berichterstattung des NABU ist ja unabhängig von irgendwelchen Statistiken oder Argumenten klar negativ. und das bereits seit Jahren.

Lieber NABU , ja es gibt Probleme das wissen alle Beteiligten, aber es gibt auch entsprechenden Bemühungen diese Probleme zu lösen. Die Banalisierungen und Pauchalisierungen die der NABU vornimmt sind unfair und nicht selten schlecht oder gar nicht recherchiert. Probleme ansprechen ja, das ist Euer Job aber unfair und unausgewogen berichten ….?

Ihre Bewertung ist uns wichtig!

Werbeanzeigen

Tags: , , , , ,

Categories: NABU

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

One Comment on “Der NABU und die Kreuzfahrtschiffe…”

  1. Horst Köhler
    31. März 2019 at 10:22 #

    Die für nur schwer nachprüfbaren NABU-Behauptungen und Forderungen zum Thema „Dreckschleuder“ Schiff (also nicht nur Kreuzfahrtschiff) kursieren leider nach wie vor sowohl im Netz als auch in der Öffentlichkeit, die sie weitgehend kritiklos übernimmt. Weiß der NABU eigentlich, wie schwer es ist, international gültige Regelungen über Schiffs-Abgasemissionen zu beschließen? Hat er schon einmal überlegt, wer bei einem (utopischen) Verzicht auf seegängige Schiffe den internationalen Gütertransport von rund 90 % aller transportieren Waren übernehmen soll? Soll Schweröl vielleicht künftig kostenpflichtig an Land entsorgt werden? Wohin dort mit den Abfällen? Und: wer soll eigentlich die hohen Mehrkosten für schwefelfreien Kraftstoff und/oder die Nachrüstung existierender (Kreuzfahrt-)Schiffe durch voluminöse Scrubber und SCR-Anlagen übernehmen? Es reicht nicht aus, sinnlose und teilweise schlicht falsche Aussagen wie „Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schadstoffe aus als alle 760 Millionen Autos weltweit“ zu verbreiten, ohne gleichzeitig realistische, umsetzbare Vorschläge zu machen.
    Horst Köhler, Friedberg/Bayern, 31.3.2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: