Werbeanzeigen

A-Rosa setzt auf Portugal

A-Rosa setzt auf Portugal
Bewertung

Die Zeiten werden nicht leichter im  Flußgeschäft. Das Angebot auf dem deutschen Markt ist riesig. Die Flüsse sind überfüllt. Gleich 4 grosse Anbieter (Phoenix, ARosa, Nicko, 1AVista) kämpfen um die Kunden. Das muss Jörg Eichler Chef von A Rosa Flußkreuzfahrten schon wirklich was neues bringen! Bei Arosa setzt man nun auf ein neues Schiff, extra gebaut für den Douro in Portugal. Die neuen Reisen sollen dann ab dem 4 Mai im Katalog buchbar sein. Das neue Schiff soll 80 Meter lang sein und für 126 Passagiere ausgelegt werden. Es sollen großzügige Kabinen und Suiten werden. Fehlen sollen auch nicht Pool ein Wellnessbereich mit Sauna.

Arosa setzt nun insbesondere nach der Übernahme durch den britischen Finanzinvestor Duke Street auf Wachstum. Portugal gilt dabei bei deutschen Urlaubern als billiges und sicheres Urlaubsziel.

In 2019 sind zunächst 28 Abfahrten geplant.

Tourenplan: von Porto aus über Pinhão, Vega Terron, Barca d’Alva (Salamanca), Régua, Entre-os-Rios zurück nach Porto.

Werbeanzeigen

Tags: , , , , , ,

Categories: Arosa Flusskreuzfahrten, kreuzfahrtnews

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: