Werbeanzeigen

mit dem Kreuzfahrttester unterwegs – Nicko Vision auf der Donau

mit dem Kreuzfahrttester unterwegs – Nicko Vision auf der Donau
Bewertung

DSC_0310Mit dem Kreuzfahrttester unterwegs – Nicko Vision soll/will neue Wege gehen!

Lange wurde das neue Schiff angekündigt, viele Änderungen wurden versprochen. Der Staub der klassischen Flusskreuzfahrt soll abgeklopft werden. Nicko Vision wirklich mehr als eine Vision?  Ob allerdings die Änderungen so bahnbrechend sind wie versprochen?

Die Anreise nach Passau und der Transfer zum Schiff, sollten Sie mit dem Auto anreisen empfehle ich mit der Globusgarage abzuwickeln. Dort können Sie Auto und Gepäck einfach abgeben und werden zum Schiff gebracht und natürlich auch wieder abgeholt. Das gleiche gilt übrigens auch für Köln.

Zugegeben es ist schwer auf dem Fluss, wirklich neue Konzepte um zusetzen. Die Schiffbauer und Eigner der Schiffe werden kaum wirklich Experimente wagen. Auch bei der Nicko Vision finden wir einen klassischen Flussliner vor. Das Schiff wird von Scylla betrieben.

Zunächst stechen neue Raumkonzepte ins Auge, es gibt offene Küchen, wir haben 3 Restaurants. Die Kabinen auf der Nicko Vision fallen mit 14 Quadratmetern kleiner als gewöhnlich aus, dafür überzeugen aber der barriere freier Zugang zum Bad und der Dusche, es gibt keine Stufen oder Kanten mehr. Schön gelöst in den Kabinen auch das indirekte Beleuchtungskonzept. Das Schiff wurde in Farben und Form schick durchgestylt.

Sonst ist allerdings Barrierefreiheit kein Thema. Ja es gibt einen Aufzug, damit an Deck kommen Sie aber nicht, es bleibt wie bei so vielen Flussschiffen bei den engen Treppen. Nachteilig wären für Rollstühle auch die kleineren Kabinen.

Lösung könnte ein Treppenlift sein.

Ansonsten ist durch und durch die Handschrift der Scylla Reederei zu finden. Das Schiff lässt sich durchaus mit den Neubauten von Scylla bei Phoenix oder anderen Mitbewerbern vergleichen.

Mit einen Augenzwinkern ist die Neuerung zu sehen, das wir nun morgens nicht mehr sagen müssen was wir am Abend essen möchten. Im Speisenkonzept ändert sich jedoch nichts, es bleiben weiter 3 Gerichte zu Wahl. Das 2 Restaurant (Manhattan) ändert das Menü nur einmal während der Reise und der Grill am Heck des Schiffes ändert die Karte auch nur morgens und Abends, mit kleiner Karte, grundsätzlich bleiben Sie aber gleich. Es macht also tatsächlich nur 2 Mal Sinn vom Hauptrestaurant ab zuweichen.

Ebenso neu sollen die offenen Tischzeiten sein, aber auch offene Tischzeiten habe ich schon bei anderen Flussreiseanbietern gesehen. Das macht eben nicht nur für den Gast Sinn sondern auch fürs Personal. Man muss nicht alle Gäste gleichzeitig bedienen, es entspannt sich etwas. Offene Tischzeiten sind für Personal aber auch für die Gäste ein Segen.

Die Qualität des Essen, das Angebot und besonders wichtig der Geschmack ist durchgängig sehr gut.

Kostenloses stilles Wasser in den Kabinen runden das Bild, des erfahrenden Flußanbieters Nicko Cruises ab.  Ich verweise hier gerne auf meine Berichte von der Casanova und der River Art.

Nicko Cruises hat für die Vision auch überall die besten Liegeplätze gebucht.

Unterscheiden möchte man sich auch durch das Ausflugsangebot. Es soll „jünger“ besser innovativer und aktiver werden.  Für das kommende Jahr plant Nicko Cruises auch geführte E-Bike Touren. „Da kann man am Fluss einfach auch mal  mehr Strecke machen“ so Guido Laukamp, Geschäftsführer der Nicko Cruises in Deutschland.

Das Schiff selbst ist, so wird berichtet, für die erste Saison ausgebucht, nicht zu letzt auch deshalb wird die Nicko Vision auch Adventsfahrten machen. Wenn wunderts… Neues geht immer gut.

Fazit der Reise: Ein schönes neues Schiff von Profis betrieben, Guter  4+ Sterne Service, etwas zu kleine Kabinen, durchdachtes Raumkonzept, Barrierefreiheit ist kein großes Thema. In den Feinabstimmungen fehlt es noch, so könnten durch aus mehr Informationen zur gerade befahrenden Strecke kommen.  Aber auch das Bordprogramm ist eher ausbaufähig.  Grundsätzlich ist die Nicko Vision aber empfehlenswert und das was kommen soll macht neugierig die Vision vielleicht nächstes Jahr noch einmal zu besuchen.

Was ist wirklich neu? offene Küchen, ein drittes Restaurant (allerdings immer gleiches Menü) , Auch das Ausflugsprogramm ist altbacken klassisch, hier möchte aber die Nicko Cruises in Zukunft ansetzen und individuellere Angebote machen, wie die bereits erwähnten E-Bike Touren. Macht macht sich Gedanken….

Internet an Bord brauchen Sie eigentlich nicht mehr buchen, da Sie auf der ganzen Reise in Europa bleiben, Fragen Sie Ihren eigenen Anbieter nach den Tarifen. ( an Bord buchbar: 250 MB – 8 Euro, 500MB – 15 Euro, 1 GB – 25 Euro)

zur ganzen Galerie der Reise mit vielen Donauimpressionen geht es hier.

Anmerkung: Wir danken Nicko Cruises für die freundliche Unterstützung zu dieser Reise.

 

 

Werbeanzeigen

Tags: , , , , , , ,

Categories: kreuzfahrtnews, Nicko Cruises

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: