Werbeanzeigen

Neuestes Flottenmitglied Le Lapérouse erstmals in Deutschland

Neuestes Flottenmitglied Le Lapérouse erstmals in Deutschland
Bewertung

Am Donnerstag den 30. August 2018 bringt die Kreuzfahrtreederei PONANT eine französische Brise nach Lübeck-Travemünde: Aus Kopenhagen (Dänemark) kommend wird die frisch getaufte Le Lapérouse am frühen Vormittag zum ersten Mal in einem deutschen Hafen festmachen. Ein wahres Erlebnis und seltener Anblick für die Besatzungsmitglieder und die zahlreichen Kreuzfahrtfans vor Ort – denn die Schiffe von PONANT sind meist in Polarregionen oder tropischen Gefilden unterwegs. Traditionell begrüßt wird die Le Lapérouse von Vertretern des Hafens. Schaulustige können die Kreuzfahrtyacht bis späten Nachmittag vom Ostpreußenkai in Travemünde aus bestaunen. Dann legt sie wieder ab und setzt ihre Reise mit Kurs auf Harlingen (Niederlande) fort.

Le Lapérouse en détail

Die Le Lapérouse wurde im Juli 2018 im Hafen von Hafnarfjörður (Island) getauft und ist seither ein Teil der Flotte von PONANT. Die Le Lapérouse ist das erste von insgesamt sechs Schiffen der neuen Serie der Ponant Explorers. Die Kreuzfahrtyachten sind die ersten und einzigen Schiffe weltweit, die mit einer multisensorischen Unterwasser-Lounge namens Blue Eye ausgestattet sind. Zwei große Bullaugen in Form von Walaugen, durch die man in die Unterwasserwelt hinabblicken kann, eine unaufdringliche Unterwasserbeleuchtung, integrierte Hydrophone, die die natürliche Symphonie der Tiefsee wiedergeben, und die sogenannten „Body-Listening“-Sofas bieten den Gästen einzigartige multisensorische Erlebnisse. Der neuartige Bereich befindet sich mittschiffs unter der Wasserlinie und ist für alle Gäste zugänglich. Die Le Laperóuse und ihre Schwesterschiffe verfügen über 92 Kabinen und Suiten. Auf einer Länge von 131 Metern bieten sie Platz für 184 Gäste.

 

Werbeanzeigen

Tags: , ,

Categories: kreuzfahrtnews, Le Ponant

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: