FTI Cruises immer noch mit Zwangstrinkgeld

FTI Cruises Zwangstrinkgeld — Die meisten Reedereien haben es bereits abgeschafft oder für deutsche bzw. europäische Gäste inkludiert. FTI Cruises deren einzigstes Schiff die alte MS Berlin ist, hat scheinbar von den vielen Urteilen die deutsche Gerichte getroffen haben, noch nichts gehört und erstellt weiter Angebote zzgl. Trinkgeld. Das ist in Deutschland nicht mehr erlaubt!

FTI Cruises Zwangstrinkgeld

Heute erreicht mich dieses aktuelle Angebot der FTI Cruises:

Ab Bremerhaven bis Seebrügge kreuzen Sie am 20.06.2019 vier Nächte durch die Nordsee und diese Kreuzfahrt ist bereits ab € 399,- p.P. zzgl. Trinkgeld in Höhe von € 7,- p.P./Tag*! Vom 28.07.2019 geht es von Seebrügge fünf Nächte lang wieder zurück nach Bremerhaven.
Buchbar ist diese Reise bereits ab € 499,- p.P. zzgl. Trinkgeld in Höhe von € 7,- p.P./Tag*

Da nützt auch das Sternchen nichts, das darauf hinweisen soll, das man natürlich das auch stornieren kann.

Die Redaktion weist ausdrücklich darauf hin,, dass sie, als Gast die Servicepauschale / Trinkgeld, nämlich nicht zahlen müssen, wenn diese vom Veranstalter nicht in den zuvor angegebenen Gesamtpreis der Reise einberechnet wurde (BGH, Az.: I ZR 158/14). Das tut hier FTI nicht!

Update. Die FTI Cruises wurde eingestellt

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.