Werbeanzeigen

WELCOME ABOARD 2020 ab 8. November am Kiosk

5/5 (1)

Am 8. November erscheint das beliebte Kreuzfahrtmagazin WELCOME ABOARD 2020 am Kiosk. Die 21. Ausgabe des fast 200seitigen Ganzjahresmagazins bietet wieder spannenden Lesestoff für maritime Globetrotter.

Welcome ABoard

Ein großes Skandinavien-Special berichtet über eine Kreuzfahrt in die norwegischen Fjorde (mit der „Amera“), über eine Fahrt auf dem Götakanal (mit der „Juno“) und über die vielen Möglichkeiten, die es gibt, Skandinavien mit der Fähre auf eigene Faust zu entdecken. Darüber hinaus locken Reportagen über Kreuzfahrten nach Neuseeland („Norwegian Jewel“), in die Arktis („HANSEATIC nature“) und zu den Kanaren („Mein Schiff 1“). WELCOME ABOARD-Leser erfahren, wie Kreuzfahrer auf den Spuren der einst verschollenen „Erebus“ unterwegs waren und welche Dschungelabenteuer Flusskreuzfahrer auf dem Mekong erwarten. Dazu gibt es jede Menge Schiffstests und Hintergrundberichte.

Die Fachjournalisten des Magazins setzen sich mit dem Thema Umweltschutz auseinander und erklären, was Urlauber wissen sollten, falls sie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes einmal krank werden. WELCOME ABOARD 2020 kostet (wie im Vorjahr) 9,80 Euro. Gleichzeitig mit dem Magazin erscheint der großformatige (42 x 46 cm) Kalender-Klassiker „WELCOME ABOARD 2020“.

Er zeigt diesmal die „Insignia“, „Norwegian Jewel“, „Hamburg“, „Europa 2“, „AIDAluna“, „Celebrity Silhouette“, „Costa Magica“, „HANSEATIC nature“, „Mein Schiff 1“, „Marco Polo“ und „World Explorer“. Kalender und Magazin WELCOME ABOARD 2020 kosten zusammen 27,50 Euro (plus Porto) und sind ein begehrtes Weihnachtsgeschenk für Reisefans. Magazin und Kalender können hier bestellt werden: www.welcome-aboard.de

Ihre Bewertung ist uns wichtig!

Werbeanzeigen

Tags: , ,

Categories: kreuzfahrtnews, news

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: