Phoenix Reisen schickt Schiffe in die Werft und sagt DANKE

Für MS Amadea sind nach Ankunft in der Lloyd Werft Bremerhaven Renovierungsarbeiten vorgesehen und MS Amera sowie MS Albatros werden in eine Werft in Emden gebracht.

Wer Reisen liebt verschiebt


Phoenix Reisen wendet sich an die eigenen Gäste:

Damit Ihre Kreuzfahrt auch in Zukunft stattfinden kann, möchten wir Sie bitten bei einer eventuellen Reiseabsage darüber nachzudenken, ob wir Ihnen statt einer Barerstattung ein Guthaben über den Reisewert anbieten dürfen.

Ganz nach dem derzeitigen Motto des Deutschen Reiseverbandes “Wer Reisen liebt verschiebt” bitten wir Sie herzlich um Ihre Unterstützung, damit wir Sie auch weiterhin an Bord unserer Schiffe begrüßen dürfen“

Phoenix dankt allen Beteiligten (Rückholaktion Artania)

Phoenix Reisen dankt in diesem Zusammenhang der Reederei BSM, dem Auswärtigen Amt, der Deutschen Botschaft in Australien, den australischen Behörden, der Fluggesellschaft Condor, dem Frankfurter Flughafen und dem Busunternehmen Rheinland-Touristik.

Ohne das Zusammenwirken all dieser Beteiligten wäre die Rückholaktion der Artania-Gäste nicht möglich gewesen.

Unser herzlicher Dank gilt der gesamten Schiffscrew, besonders dem Hospital-Team, der Firma sea chefs und den Phoenix Reiseleitern, Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka und unserem Kapitän Morten Hansen, die alle Großes geleistet haben, um die Gäste informiert zu halten, an Bord zu umsorgen und die Abreise so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Selbstverständlich bleiben Kapitän Morten Hansen und Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka mit einem verkleinerten Team an Bord der MS Artania bis zu ihrer Rückkunft in Bremerhaven.

Aber auf das Allerherzlichste möchten wir den Gästen der MS Artania danken, die mit Ruhe und Zuversicht auf diese Reiseveränderung reagiert und mit Besonnenheit gehandelt haben.

Wir danken Ihnen allen von Herzen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.