Werft kriegt Schiff nicht los…

Meyerwerft
Trockendock

Papenburg trifft es hart. Die Meyerwerft die über viele Jahre nur Erfolge vermeldet hat, stolpert jetzt genau darüber.

Die Reedereien wollen die Schiffe nicht abnehmen, verzögern Zahlungen. Derzeit liegt die nagelneue Iona die für P & O gebaut wurde in Bremerhaven. Die Reederei nimmt das Schiff noch nicht ab. Die Kosten wie Liegegebühren und Personal an Bord laufen aber weiter, immer zu Lasten der Meyerwerft.

Da kann auch die Meyerwerft nicht viel machen schliesslich wollen sie ja die Kunden grundsätzlich nicht verlieren. Auf neue Bestellungen braucht man derzeit auch nicht hoffen.

Da steht Bernard Meyer vermutlich vor der Aufgabe seines Lebens. Verhandlungen, Stundungen und Staatshilfen gehören plötzlich zu den wichtigsten Vokabeln. Denn ums überleben geht es tatsächlich.

Werbeanzeigen

Dazu kommt, dass P & O das Schiff jetzt eigentlich bezahlen müsste und die Meyerwerft das Geld dringend braucht. Die Meyerwerft hat bereits das Urlaubsgeld für die Mitarbeiter gestrichen.

Das gleiche Problem haben die MV Werften die auf Zahlungen von Genting warten und hoffen das es weiter gehen kann.

Für die nächsten 7 Jahre stehen noch (nach einer Recherche von Cruise industrie News) 116 Neubauten (65 MRD USD) in den Auftragsbüchern. Die Betonung liegt hier auf dem noch! Tatsächlich jedoch gibt es noch keine bestätigten Stornos auch bei Fincantieri in Italien nicht. (Quelle fvw)

Einzig MSC Cruises baut unerschrocken weiter und legt die neue MSC Europa auf Kiel.

Tags: , , , , , ,

Categories: breaking News, Kreuzfahrt news, Kreuzfahrten News, meyer werft, news, Tagesnews

Author:Claus Blohm

„Der Kreuzfahrttester“ wird bereits seit 1999 betrieben. Die Seite www.kreuzfahrttester.com gilt damit als ältester Kreuzfahrt-Blog auf dem deutschsprachigen Markt.

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

No comments yet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: