Sendestart “Verrückt nach Meer” 44 neue Folgen mit MS Hamburg

Verrückt nach Meer MS Hamburg

Sendestart der neuen Folgen! ab 23. September 2020 immer montags bis freitags um 16:10 Uhr im Ersten

Die ARD Serie “Verrückt nach Meer” hat diesmal nicht nur das Schiff gewechselt sondern auch den Anbieter.

Die 44 neue Folgen “Verrückt nach Meer” spielen auf der MS Hamburg dem kleinsten Kreuzfahrtschiff Deutschlands. So beschreibt Plantours Kreuzfahrten das eigene Schiff.

44 Folgen Verrückt nach Meer MS Hamburg

Die ARD schreibt: Die “Verrückt nach Meer”-Flotte bekommt Zuwachs. Unter dem Motto “Vom Wasser aus die Welt entdecken” nehmen Kapitän Vladimir Vorobyov und Kapitän Igor Gabler die Zuschauer mit zu den unterschiedlichsten Destinationen auf der ganzen Welt: die Antarktis, Kanada und Südamerika sind nur einige der Stationen.

Jetzt neuen Kreuzfahrtkalender bestellen

Neues Schiff mit nur 400 Passagieren

Das Besondere: das kleine Schiff mit nur 400 Passagiere kann Routen befahren, die für die Kreuzfahrtriesen nicht passierbar sind. Passagiere und Zuschauer kommen zu bekannten Traumzielen, aber auch an Orte, die touristisch noch nicht so erschlossen sind. Und so spielen die Erlebnisse vor Ort die Hauptrolle in den neuen Folgen.

Unsere neue Facebook Gruppe zu Verrückt nach Meer auf der Hamburg

15 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Mit grosser Erwartung hatten wir die neuen Folgen von Verrückt nach Meer erwartet und wollten uns trotz vielfältiger Kritik ein eigenes Bild machen.

    Was wir gesehen haben war viel schlimmer als erwartet.
    Große Langeweile kam sehr schnell auf.

    Von den bereisten Stätten war meist wenig zu sehen, dafür wurden die Lebensgeschichten einiger Reisenden extrem weitläufig dargestellt und in viel zu grossen Gesichtsdarstellungen gezeigt.

    Die Reisen kommen viel zu kurz und wir haben bis Folge 27 durchgehalten, doch jetzt war Schluss.

    Leider fehlt uns das alte Filmteam sehr.

    Auch die sehr vielen verpixelten Namen auf dem Schiff, den Namensschilder am Revers oder auf den Baseballkappen stört erheblich.
    Jeder weiss, dass es sich um die MS Hamburg handelt.
    Die Namen anderer Schiffe in den Häfen werden ja auch nicht verpixelt.
    Entweder handelt sich um Wettbewerbsverbot oder man hat es versäumt, sich Genehmigungen einzuholen.

    Schade, schade.

    Mit freundlichen Grüßen
    Birgit und Jürgen Königshaus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.