MV Werften droht erneut das aus!

MV Werften Insolvenz …

MV Werften Insolvenz
Global Class Zeichung

Wir haben in diesem Jahr bereits mehrfach berichtet. Die MV Werften gehören der Genting Gruppe, die auch der grösste Auftraggeber der Werft ist. Und genau das ist das Problem. Der Auftrageber kann für die Aufträge nicht zahlen.

Nun wurde bereits mehrfach über Rettungspakete in Millionenhöhe verhandelt. Allerdings will/ oder kann, wohl die Genting Holding die damit verbundenen Zusagen nicht erfüllen.

In Wismar soll es nun einen neuen Notfallplan geben, so die Ministerpräsidentin Schwesig.

Nach Informationen der Ostseezeitung droht erneut die Insolvenz. Daher hat der Finanzausschuss des Landtags die Freigabe weiteren Geldes beschlossen. Auch wenn Genting sich bisher nicht an Vereinbarungen gehalten haben soll.

Die Politik fordert aber auch eine Neuausrichtung der Werft um zahlende Kunden zu bekommen. Nur leider geht das ohne den Eigner nicht. Das Land Mecklenburg Vorpommern steckt bereits mit Bürgschaften in Höhe von 226 Mio. Euro bis zum Hals mit drin.

Der Ostseezeitung zufolge weigere sich der  Genting Konzern, weitere Zusagen für die Abnahme der gebauten Schiffe zu geben oder gar neue zu bauen. Hier geht es um eine langfristige Absicherung der Arbeitsplätze. Damit hänge weiteres Geld des Bundes aus dem Corona-Rettungsprogramm in der Luft.

MV Werften Insolvenz – Im Moment ist nicht einmal die Vollendung der aktuellen Bauaufträge der Global – Class und der Endeavor sicher gestellt. Selbst wenn das Land den Bau finanziert ist die Abnahme der Schiffe von Genting nicht sicher gestellt.

Für die MV Werften arbeiten an den 3 Standorten Wismar,  Warnemünde  und Stralsund mehr als 3000 Mitarbeiter.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.