Skandal in England? Britische Schiffe in Indien verschrottet!

Skandal um CMV Schiffe – Ja gleich 2 Schiffe der britischen Firma Cruise Maritime Voyages (CMV) wurden in Indien verschrottet. Es handelt sich um die Magellan und die Marco Polo. Nun das ist ja hinreichend bekannt. Jetzt stellt sich jedoch heraus das es in England ein Gesetz /Verordnung gibt, das es vorsieht das Schiffe nur in EU zugelassenen Abwrackwerften abgebaut werden dürfen.

Bei den hier genannten Schiffen wurde zunächst ein ‘Weiterverkauf zur weiteren Nutzung angegeben, damit die Schiffe England verlassen durften so die BBC. Damit wird auch der seltsame Weg der Schiffe klar, denn es gab zwischenzeitlich Vermutungen das die Schiffe nicht verschrottet werden sollen, Aber scheinbar alles nur Fake!

Dann hat der angebliche Käufer, in Dubai, die Annahme verweigert, so das dann die Schiffe weiterverkauft wurden, dann außerhalb der EU, zum verschrotten. Warum macht man das? Die Antwort ist einfach: Weil Werften in der EU weniger bezahlen für Schrott! Das rechtmäßige entsorgen der Altlasten, von den alten Schiffen ist teuer.

Skandal um CMV Schiffe – BBC: “Obwohl diese Arbeiten in Großbritannien und anderen von der EU zugelassenen Werften durchgeführt werden können, landen rund 70% der weltweiten Schiffe an den Stränden von Indien, Pakistan und Bangladesch, da diese Werften viel höhere Preise für Stahlschrott bieten.

Kreuzfahrttester Online Shop jetzt testen

Hinzu kommen die angeblich unqualifizierten Methoden die Altlasten auf den Schiffen zu entsorgen.

Die britische dazu Der illegale Export von Abfällen stellt eine erhebliche Bedrohung für die globale Umwelt dar, und die Verurteilten könnten mit Gefängnis oder einer hohen Geldstrafe rechnen.”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.