ketchikan-alaska

Auch Alaska will US Regierung wegen Kreuzfahrtverbot verklagen

Alaska Kreuzfahrtverbot – Alaska hat gleich 2 Probleme. Einmal das Kreuzfahrtverbot der CDC und das kanadische Verbot für Kreuzfahrtschiffe. Denn ein US Gesetz schreibt vor das Schiffe die innerhalb der USA fahren auch unter US Flagge fahren müssen. Das Problem hat bisher Kanada gelöst. Die Kreuzfahrer sind in den USA gestartet und erst nach einem Zwischenstopp in Kanada nach Alaska gefahren.

Die Lage spitzt sich zu – auch Alaska erwägt Klage

Derzeit versuchen Abgeordnete per Gesetz einen vorübergehenden Verzicht auf Kabotage zu erwirken. Das macht aber auch nur dann Sinn wenn die CDC die Kreuzfahrt wieder erlaubt.

Alaska Kreuzfahrtverbot – Die andere mögliche Variante wäre wenn die Reeder den Flaggenstaat wechseln würden, dann könnten sie jederzeit nach Alaska fahren, aber das ist einfach zu teuer! Ein Fehler, die Schiffe müssen laut Jones Act auch in den USA gebaut sein.

Nun drängt der Alaska-Abgeordneter Don Young seit mindestens Februar darauf die Bundesregierung zu Young ist auch führend in der Suche nach einer Problemlösung der Kabotageverordnung.

Alaska verliert nach eigenen Angaben pro Saison 3 Mrd. USD ohne Kreuzfahrtschiffe. 2019 besuchten 40 Kreuzfahrtschiffe Alaska und beförderten 1,36 Millionen Passagiere.

Weitere News: Nicko Cruises startet mit World VoyagerUS Schiffe helfen bei Evakuierung

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Die Aussage: ” Die andere mögliche Variante wäre, wenn die Reeder den Flaggenstaat wechseln würden, dann könnten sie jederzeit nach Alaska fahren, aber das ist einfach zu teuer!” ist leider so nicht richtig.
    Laut dem JONES ACT können nur Schiffe, die innerhalb den US-Hoheitsgewässern ohne ein anderes Land anzusteuern, nur dann verkehren, wenn diese Schiffe in den USA gebaut wurden, im Besitz von US-Bürgern und die Besatzung aus US-Bürgern, besteht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jones_Act

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.