Royal Caribbean zieht an Carnival Cruises im US Markt vorbei

Royal Caribbean & Carnival – Bisher war Carnival Cruises weltweit marktführend und die größte Kreuzfahrtmarke. Nach neuesten Berechnungen des Portals Cruise Industry News hat aber Royal Caribbean (mehr als 3 Mio Passagiere in Nordamerika) ordentlich aufgeholt und jetzt auch überholt!

Weltweit gibt es 2 große Kreuzfahrtplayer zu der fast alle Reedereien gehören. Da haben wir Carnival Corp. (ca. 90 Schiffe) mit den Marken – Princess Cruises, Cunard, Holland Amerika, Carnival, AIDA, P&O, Seabourn und Costa und auf der anderen Seite Royal Caribbean mit den Marken – Royal Caribbean, Silversea, Celebrtiy Cruises, Tui Cruises, Hapag Lloyd Kreuzfahrten usw.

Royal Caribbean & Carnival – Auf Grund der Pandemie hat aber auch Carnival besonders viele Schiffe abgebaut und damit natürlich auch Kapazitäten verloren. Durch hinzukommende Neubauten kann sich das Ranking aber auch schnell wieder ändern.

Der Abbau von alten Schiffen und schwierigen Kapazitäten kann sich später durchaus als Umsatzbringer und Erfolgsrundlage entpuppen.

Auf Platz 3 liegt übrigens Norwegian Cruise Line mit Oceania Cruises und Regent Seven Seas. (28 Schiffe)

Interessant sind auch die Zahlen die Cruise Industry zur Verfügung stellt.

In den USA ist Viking Cruises der größte Luxusanbieter gefolgt von Silversea, Regent Seven Seas, Crystal, Seabourn und Windstar der größte Betreiber. Ritz-Carlton wird sich dem ersten von drei neuen Schiffen anschließen.

Der Expeditions- und Soft-Adventure-Markt zählt rund 18 verschiedene Marken, wobei Lindblad die größte ist.

Flusskreuzfahrten in den USA werden von American Cruise Line dominiert und nicht wie man vermuten könnte von Viking.

Hinweis: Diese Zahlen und statistischen Daten gelten nur für den US Markt, stellen aber durch aus auch einen Trend dar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.