Mit Nicko Cruises zur Walbeobachtung auf die Azoren

World Voyager Azoren – Nach der erfolgreichen Jungfernfahrt und zahlreichen Kreuzfahrten mit Inselhopping rund um die beliebten Kanaren,
legt WORLD VOYAGER nun Ende Mai ab in Richtung Azoren zur besten Jahreszeit für Walbeobachtungen. Das kleine Expeditionsschiff eignet sich mit seiner überschaubaren Gästeanzahl hervorragend für das Erkunden der Inselgruppe im Atlantik fernab ausgetretener Pfade. Der Archipel begeistert mit imposanten Vulkanlandschaften und einer außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt.

Am 28. Mai startet die 14-tägige Premierenfahrt von WORLD VOYAGER auf die Azoren von Teneriffa aus. Zum Reiseauftakt geht es für die Gäste hoch hinaus auf den Teide. Nach zwei entspannten Seetagen begrüßt São Miguel die Kreuzfahrer als erste von acht Azoreninseln, die während der Reise auf dem Programm stehen. Der Kratersee Fogo liegt eingebettet in der bizarren Vulkanlandschaft und versprüht mit türkisblauem Wasser fast karibisches Flair. Die Aromen der Insel Graciosa lernen die Gäste bei einer Verkostung der kulinarischen Käse-Spezialität Queijadas da Graciosa kennen.

Unsere Nicko Cruises Facebook Gruppe

World Voyager Azoren – Bei der Inselrundfahrt über die idyllische Azoreninsel Corvo stellt man schnell fest: Hier wohnen mehr Rinder als Einwohner. Natur pur gilt es auf der Wanderung von Lajedo nach Fajã Grande zu entdecken, die auch am Wahrzeichen der Insel Flores, dem Wasserfall Poço do Bacalhau vorbeiführt. Faial, auch die blaue Insel genannt, verzaubert seine Besucher mit einem Jeep-Abenteuer und einer Panoramafahrt mit traumhaften Ausblicken. Was wäre eine Azoren-Kreuzfahrt ohne Walbeobachtung? Auf der Insel Pico bieten sich dazu die besten Voraussetzungen. Im Anschluss bringt nicko cruises seine Gäste zur Verkostung von regionalen Tropfen in die Weinberge Picos. Fröhlich-bunt bemalte Kapellen stechen bei der Panoramafahrt auf Terceira ins Auge.

Auf der Azoreninsel Santa Maria haben die Gäste von WORLD VOYAGER die Wahl zwischen einer Jeep-Safari über die Insel oder einem Ausflug zur Festung São Brás mit anschließendem Rundgang durch das kleine Küstenörtchen Vila do Porto. Nach einem erholsamen Tag auf See bildet dann das blumenreiche Madeira mit Besuch des Botanischen Gartens einen schönen Reiseabschluss.

Alle neun Azoreninseln auf einer Kreuzfahrt

World Voyager Azoren – Die Kreuzfahrt vom 10. bis 24. Juni startet und endet auf der Blumeninsel Madeira. Nach einem Abstecher auf die Nachbarinsel Porto Santo und einem Seetag macht WORLD VOYAGER in São Miguel fest. Von Ponta Delgada, der
größten Stadt auf den Azoren, startet die Inselrundfahrt, die auch zum berühmten Kratersee Fogo führt. Heiße Quellen und Dämpfe sowie ein traditioneller in Vulkandämpfen zubereiteter Eintopf warten am nächsten Tag am FurnasSee. Graciosa halt eine der größten Lavahöhlen bereit und die kleinste Azoreninsel Corvo beherbergt einen riesigen Vulkan.

Die Insel Flores verdankt ihren Namen dem Blumenreichtum. Von Horta auf Faial aus erkunden die Gäste per Jeep-Safari die wüstenartige Landschaft. Pico steht so sehr wie kein anderes Eiland der Inselgruppe für die Walbeobachtung. Wanderliebhaber kommen auf São Jorge auf ihre Kosten und in Angra do Heroísmo auf Terceira wandeln die Reisenden durch die historische Altstadt, die seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Abenteurer entdecken bei einer Jeep-Safari versteckte Pfade auf Santa Maria. Wer es gemütlicher mag, entscheidet sich für die Panoramafahrt über die Insel.

Begleitet werden die Gäste auf dieser Reise von dem ausgewiesenen AzorenExperten Helmut Stapel, der als Lektor mit informativen Vorträgen für noch intensivere Reiseerlebnisse sorgt. Stapel arbeitet international als Reisejournalist und Wissenschaftsredakteur und schreibt unter anderem für GEO und DIE ZEIT. Als Dozent für Reisejournalismus und Kommunikation unterrichtet er außerdem in Cancún und Florenz sowie an zahlreichen deutschen Universitäten.
Weitere Informationen und Reiseinspiration finden Sie hier


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.