Venedig Streit

Akte Venedig: Große Kreuzfahrtschiffe dürfen nicht mehr nach Venedig

Mal wieder gibt es neue Regeln für die Einfahrt von Kreuzfahrtschiffen in die  Lagunenstadt Venedig. Der Streit um die Kreuzfahrtschiffe hat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Nun macht die italienische Regierung Nägel mit Köpfen und verbietet die Einfahrt von Kreuzfahrtschiffen mit oder über eine Größe von 25 000 BRT oder einer Länge von 180 Metern. Diese neue Regel gilt nun ab dem 01.08.2021.

Das bedeutet nun das aus für die meisten großen Flotten. Die Costa Venezia z.B. der italienischen Costa Crociere hat 135 000 BRT und ist 323 Meter lang.

Derzeit könnten dann aber z.B. die neuen Schiffe von Hapag Lloyd Cruises der Hanseatic Reihe einfahren. Dabei wären auch noch die MS Hamburg von Plantours oder die MS Deutschland von Phoenix Reisen. Die AIDAcara wäre da schon wieder zu groß. Aber auch bei den kleinen Schiffen sind dann noch Abgasnormen zu erfüllen.

Seit Jahren streiten Lagunenschützer, Einheimische und die Tourismus-Industrie in der Lagune. Die Kreuzfahrtschiffe zerstören nach Ansicht von Kritikern die Lagune, beschädigen die Stadt .Kreuzfahrtgäste bringen der Stadt auch wenig wirtschaftliche Vorteile, weil die Passagiere oft nur wenig Geld ausgäben. (wenn wundert es bei den oft völlig überzogenen Preisen).

Der streit um Venedig, um Wirtschaftlichkeit, um neue Häfen, und den Erhalt des Unesco Kulturerbes geht also weiter und auch wir werden weiter berichten!

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.