Reisewarnung Kreuzfahrten

Auswärtiges Amt warnt aktuell wieder vor der Teilnahme an Kreuzfahrten

Reisewarnung Kreuzfahrten …

Voraussichtliche Lesedauer: 1 Minute

Reisewarnung Kreuzfahrten – In erster Linie geht es dabei um die Gefahr vor Ort in einem Land oder auf dem Schiff selbst im Falle einer Quarantäne Anordnung hängen zu bleiben. Das auswärtige Amt nimmt dabei Kreuzfahrten auf Europas Flüssen aber auch Kreuzfahrten die in Deutschland starten und enden ohne anlegen in einem anderen Land aus. Das würde den blauen Reisen entsprechen die Tui Cruises Anfang des Jahres erfunden hat. Wie jetzt der Reedereien auf die erneute Reisewarnung reagieren ist noch offen!

Update wichtig: Der sogenannte “Rat” des auswärtigen Amtes stellt keine offizielle Reisewarnung mit allen rechtlichen Konsequenzen dar! Insofern stellt diese erneute Veröffentlichung keine neue Rechtslage vor, sondern gilt nur als Hinweis!

Reisewarnung Kreuzfahrten – Meldung auswärtiges Amt Stand – 09.11.2021

Von der Teilnahme an Kreuzfahrten wird abgeraten. Es besteht das Risiko, dass im Falle eines COVID-19-Ausbruchs an Bord – auch unter geimpften Reisenden – von den zuständigen Behörden im Ausland eine mehrtägige Schiffsquarantäne verhängt wird. Ein zeitnaher Rücktransport nach Deutschland wäre ausgeschlossen. (Flusskreuzfahrten innerhalb der EU bzw. Schengen mit besonderen Hygienekonzepten sind ausgenommen. Ausgenommen sind auch Kreuzfahrten auf Schiffen mit spezifischen Hygienekonzepten, deren Reise in einem Hafen in Deutschland beginnt und ohne ein Anlegen in einem ausländischen Hafen wieder in einem Hafen in Deutschland endet.) Veröffentlichung im Ganzen