MV Werften

Genting Holding hat die Insolvenz beantragt und erklärt Zahlungsunfähigkeit

Genting Holding Insolvenz

Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Nun hat die Pandemie richtig zugeschlagen. Die MV Werften Pleite, zieht auch den Mutterkonzern mit. Heut wurde die Insolvenz für die Genting Holding bei den zuständigen Gerichten beantragt. Es wird erwartet, dass vom Gericht hier auch Insolvenzverwalter eingesetzt werden. Die Eigner von Genting hoffen wenigstens die Dream Cruises weiter betreiben zu können.

Die Genting Holding hat Antrag auf Abwicklung gestellt

Für die MV Werften bedeutet das nichts Gutes. Selbst wenn es die Dream Cruises weiter geben wird, bleibt offen, ob der Kaufpreis für die Global Dream überhaupt gezahlt werden kann. Der größte Teil der Geschäftstätigkeiten der Genting Hongkong wird wohl endgültig eingestellt.

Die Auflösung der MV Werften und damit die Übernahme der Mitarbeiter in Transfergesellschaften rückt näher.

Christoph Morgen der Insolvenzverwalter der MV Werften, sieht zwar diesen Rückschlag für die MV Werften, hofft aber trotzdem das Schiff fertig bauen zu können. Er hofft sogar, dass Dream Cruises das Schiff trotzdem noch kaufen wird. In einem weiteren Interview spricht Morgen sogar von neuen weiteren Interessenten für das Schiff! Wer das sein soll, ist unklar. Keine Reederei kann derzeit dieses Schiff zum ausgerufenen Preis von 1,6 Mrd. Euro kaufen. Das Schiff müsste jetzt aufwendig für einen neuen Kunden umgebaut werden, wenn jemand dieses viel zu große Schiff haben will.

MV Werften: Insolvenzverwalter Christoph Morgen sucht nach Lösungen

Es bleibt ein Fiasko! Der deutsche Steuerzahler muss nun die Kreditbürgschaften bedienen, da sind wir schon jetzt im 3-stelligen Millionenbereich. Dann noch mal 600 Mio. für den Fertigbau. Dazu kommt dann bei einem neuen Käufer ein riesiger Preisnachlass von mindestens 400 Mio. Euro. Es bleibt immer ein Minus. Vermutlich will Genting Hongkong die Werft auch noch verkaufen, vermutlich wird dann generös die Politik auch noch mal zahlen.

Realistisch gesehen ist eine Übernahme dieses halb fertigen Schiffes durch eine dritte Gesellschaft zwar möglich, aber dann nur unter weiteren finanziellen Einbußen. Es wird also tatsächlich schwierig, mit diesem Schiff noch Geld zu verdienen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.