Havilla Capella

Steht die neue Havila Voyages bereits jetzt vor dem Aus?

Es war /ist die erste Konkurrenz zur Hurtigruten Gesellschaft in Norwegen. Die Havila Voyages wollte mit 4 wirklich umweltfreundlichen Schiffen ebenfalls die Nordrouten ab Bergen bedienen. Jetzt muss dringend ein neuer Investor her! Wenn das nicht gelingt, ist es aus, bevor es richtig losgegangen ist.

Und jetzt kommt das Problem: Die Firma, mit der Havila Voyages zur Finanzierung und Leasing der Schiffe zusammenarbeitet, ist in russischer Hand. Diese Firma ist aber auch in Norwegen sanktioniert.

Havila geht nun davon aus, dass die 3 verbliebenen Neubauten, die auf der Tersan Werft in der Türkei gebaut werden, nicht mehr mit GTLK, dem sanktionierten Unternehmen gebaut und finanziert werden können. Die bereits in Betrieb befindliche Havila Capella braucht jetzt ebenfalls einen neuen Leasinggeber.

Die drei verbliebenen Neubauten gehören noch der Werft, auch hier muss ein neuer Finanzier gefunden werden.

„Wir unterstützen Sanktionen gegen Russland in dieser schlimmen Situation, in der sich die Welt befindet, und arbeiten jetzt daran, Havila Capella zu refinanzieren, um alle Verbindungen zu sanktionierten und in russischem Besitz befindlichen Unternehmen abzubrechen“, sagte CEO Bent Martini.

Auszug aus Erklärung von Havila Voyages

Alles hängt nun davon ab, ob es gelingt, das Projekt Havila Voyages über nicht russische Kanäle zu finanzieren.

Ganz aktuell musste heute die Havila Capella Ihre Abfahrt aus Bergen aus versicherungstechnischen Gründen verschieben, das ist zunächst die offizielle Version. Offenbar herrscht Unklarheit darüber, wie das Schiff eigentumstechnisch einzuordnen ist. Havila betont natürlich:

„Havila Voyages ist ein norwegisches Unternehmen und wir betreiben Havila Capella. Das Schiff fährt unter norwegischer Flagge und erfüllt alle Anforderungen des norwegischen Seegesetzes. Wir hoffen daher, dass sich diese Situation bald löst und wir wie geplant wieder segeln können“,

Havila Voyages

Na dann liebe Havila Crew – Viel Glück!

Nicht vergessen das große AIDA Ostergewinnspiel