Genting Dream 2016

Genting Dream startet mit altem Eigner und neuer Firma wieder durch

Genting Dream startet neu – Da lernt man Insolvenz neu. Die Familie Lim gründet einfach eine neue Firma, wir haben berichtet, nun chartert man die Genting Dream einfach vom Insolvenzverwalter und Ruck Zuck hat man ein neues sauberes Unternehmen und kann mit den alten Geschäften weiter machen.

Aber lassen wir dies einmal bei Seite. Es könnte jetzt für die MV Werft interessant werden, wenn sich die neue Firma entscheidet, die Global Dream, die halbfertig in Wismar liegt, doch zu übernehmen. Dann könnte das Schiff fertig gebaut werden.

Wie das Portal Cruiseindustrienews berichtet, sollen Buchungen für die Genting Dream unter der neuen Reederei Resorts World Cruises ab heute möglich sein. Angeboten werden 3 Tagesreisen ab Singapur.

Das Schiff soll zunächst unter Verwaltung der V.Ships verbleiben. Das kann aber dem neuen (alten) Charterer egal sein. So hat die Familie Lim nun ein Hintertürchen gefunden, um die Schulden der Genting Holding abzustreifen und wieder mit neuer Firma loszulegen.

In Deutschland sucht man unterdessen weiter nach einem Käufer für das weltgrößte Kreuzfahrtschiff „Global Dream“, das in Wismar auf Reede liegt. Tatsächlich soll die schwedische Stena Line Interesse an der Flotte von Genting haben und würde auch gerne den Neubau übernehmen. Die Zukunft der restlichen Genting Flotte liegt aber nicht in deutscher Hand, sondern in der des Insolvenzverwalters auf den Bermudas, der rein formal auch bei der Global Dream mitreden darf.

Die Standorte, der MV Werft in Wismar und Rostock und damit verbunden die bereits vorhandenen Infrastruktur, scheinen plötzlich sehr begehrt zu sein. Die Zukunft scheint durch die Rüstungsindustrie und die Bundeswehr gesichert. Die Informationen verdichten sich in diese Richtung. Das würde auch für die meisten Mitarbeiter eine gesicherte Zukunft bedeuten. Jetzt geht es darum, den Übergang zu meistern.