Advertisements

Fazit: 8Tage Donau auf der MS VistaFidelio


ms-vistafidelio_aussenansicht_bannerFidelio Beethovens einzige Oper, was hat das mit der MS VistaFidelio zu tun, werden sie sich fragen, die sie ja eigentlich „nur“ einen Bericht über oder von einem Flußkreuzfahrtschiff erwarten. Doch, sie ist da, die Parallele  des „Einzigen“

Am Ende der 8 tägigen Reise, kann dieser etwas eigentümlich anmutende Vergleich durchaus gezogen werden.

Wenn es nicht so schön gewesen wäre am Tisch zu sitzen und die mit viel Phantasie zubereiteten Speisen zu essen, könnte Gast auch vom „Fußboden essen“, so sauber war es auf der Fidelio. Doch auch Gänge, Kabinen Salon und Sonnendeck waren von einer gepflegten Sauberkeit, die wohl nur schwer zu überbieten ist, also fast einzig.

Die 8 Tage der Reise vergingen wie im Flug. Das lag nicht nur an der wunderbaren Landschaft, die minütlich an den Passagieren vorbei zog, sondern auch an den unterschiedlichsten Programmen, mit denen die Kreuzfahrtleiterin in Zusammenarbeit aber auch  (wie am Ukrainischen Abend) im Zusammenspiel mit dem Hotelchef und seinen Mitarbeitern, die Gäste begeisterte. Piratenabend, Musikquiz, Ukrainischer Abend und nicht zu vergessen der Abschiedsabend. Für manchen Gast der MS VistaFidelio ein einzigartiges Erlebnis.

Hinweis: Jetzt Kreuzfahrtwandkalender bestellen!

Gut organisierte Ausflüge in die europäischen Metropolen Wien und Budapest, setzten der Reise ihre besonderen Akzente.   Vergessen sei   an dieser Stelle auf keinen Fall, Bratislava, die „kleine“ aber sehr charmante und historisch faszinierende Hauptstadt der Slowakei. Diese Aktivitäten allen Gästen zugänglich zu machen, gleich welchen Handicap sie möglicherweise zu verzeichnen hatten, darin bestand die anerkennenswerte Leistung der Kreuzfahrtleitung. Erst dann ist die Reise auf einem Flußkreuzfahrtschiff so richtig gelungen, wenn keinem Passagiere eine Einschränkung auf seine Person bezogen auffällt. Hierfür Dank dem Veranstalter „1AVista Reisen“ und natürlich der Crew,  die immer ein offenes Ohr, aber auch einen gegebenenfalls Blick auf die  Wünsche der Passagiere hatte!

logo_kft_ms-vistafidelioSo wie Beethovens Hauptwerk aus Sinfonien bestand, so können die unterschiedlichen Einzigartigkeiten auf der  MS VistaFidelio auch zu Sinfonie der schönen Erinnerungen zusammen gefügt werden und diese werden in jedem Gast den Wunsch auf Wiederholung  oder auf  „weitersagen“ aufkommen lassen.

In diesem Sinne auf wiedersehen auf der Donau

www.1avista.de

 

Reisebericht Teil 1Teil2, Teil 3

Advertisements

Schlagwörter:, , , ,

Kategorien: 1AVista Reisen, kreuzfahrtnews

Abbonieren und Social Media

Abbonieren Sie meinen RSS Feed und verbinden Sie sich mit den Social Media Seiten.

One Comment - “Fazit: 8Tage Donau auf der MS VistaFidelio”

  1. Gudrun Richter
    26. September 2017 um 17:03 #

    Wir (zwei Damen)haben vom 15.9.-22.09.2017 an der Donaukreuzfahrt von Passau- Wien-Budapest-Esztergom-Bratislava-Dürnstein-Passau teilgenommen. Leider war die Reise sehr verregnet, wofür aber weder der Reiseveranstalter noch die Crews etwas konnte. Dafür war die Besatzung mehr als nett.Es fing schon damit an, daß abends die Tagesdecken von den Zimmermädchen weggeräumt, die Betten zur Nacht aufgedeckt und die Nachtwäsche liebevoll drapiert wurde. Sogar ein Glas Wasser, für die eventuelle Tabletteneinnahme, wurde bereit gestellt.
    Aus frischen Handtüchern wurden einfallsreich Tiere gebastelt. So erfreuten uns u.a. Schwäne, ein Elefant und ein Hund, welcher meine Brille trug und die Augen waren Bonbons.
    Morgens gab es ein reichliches Frühstücksbuffet, mittags und abends warm.
    Es konnte aus drei warmen Gerichten ausgewählt werden.Den Salatteller konnte man sich individuell zusammenstellen. Dann gab es immer eine gute Vorsuppe, den Hauptgang und ein tolles Dessert. Es waren kleine Portionen, aber ausreichend. Für stärkerer Esser bestand die Möglichkeit eine größere Portion zu bestellen. Die inklusiven Getränke wurden am Tisch serviert und abends im Salon waren die inklusiven Getränke aus der Karte ersichtlich.
    Abends gab es im Salon/Bar nette, unaufdringliche Unterhaltung.
    Durch das schlechte Wetter haben wir viel die Panorama-Lounge genutzt. Dabei konnte man wunderbar die Aussicht genießen.
    Die Organisation der Ausflüge wurde wunderbar von Susanne gemanagt.
    Es war super sauber. Wenn wir abends bei dem Essen waren wurden noch einmal die Gänge gesaugt.
    Ob die Wäscherei, die Küche, die Bedienung, die Unterhaltung, die Organisation …etc. es war wirklich alles liebevoll.
    Das einzige was anstrengend war, waren die steilen Treppen. Das kam aber daher, daß das Schiff relativ schmal ist.
    Hoffentlich haben wir alles positive erwähnt und wie sagt man gerne: „Wir konnten nicht meckern“ und wir meckern gerne?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: