Mein Schiff 5 Reisebericht

Mein Schiff 5 Reisebericht Teil 1 – Anreise, TUIfly, Papier ist out…

Mein Schiff Reisebericht …

Ich staune, welche Normalität Reisen wieder erreicht hat. In München am Flughafen steht man dicht an dicht beim Einchecken, als wenn es die Pandemie nie gegeben hätte. Da wirkt es schon fast seltsam, dass wir dann im Flugzeug, bei TUIfly, plötzlich Masken tragen mussten und die Flugbegleiterin ständig darauf hinweist.

Die Einschiffung an Bord erfolgt sofort bei Ankunft schnell und unkompliziert. Klar, ich habe auch ein Smartphone, auf dem alle Daten vermerkt sind. Beim Einchecken nur die kurze Frage nach dem aktuellem Test, genauere Kontrolle gibt es nicht. Auch meine Impfungen muss ich nicht nachweisen.

Nicht vergessen, Keine Kreuzfahrt ohne Gütesiegel vom Kreuzfahrttester

Auf dem Schiff selbst ist dann wieder alles “egal”. Natürlich gibt es gutgemeinte Durchsagen, aber keiner der Gäste trägt noch eine Maske. Ganz wie in alten Zeiten. Das Ganze mit aktuell 1600 Gästen.

Aber zurück zu unserem Schiffs-Test. Ich habe zum ersten Mal in meiner Reise-Karriere “zu Wasser und zu Lande”, eine völlig papierlose Buchung gemacht. Allen nötigen Unterlagen für diese Reise habe ich auf dem Handy digital, bis hin zum aktuellen Covid Test. Ist das gut? Ich kann es nicht sagen, es ist aber zu mindestens zeitgemäß. Da darf der Akku mal eben nicht leer sein, wenn es drauf ankommt.

Ich kenne noch die Zeit, als die Anbieter noch tolle Reiseunterlagen verschickt haben, und das ansehen Dieser, schon Teil des Urlaubs war. Vorteil der kompletten Digitalisierung ist aber auch der Service und die Dienstleistungen, die ich von zu Hause aus schon über das Portal meine Reise buchen kann. Die Funktionen, die Sie vor der Reise auf den Webseiten von TUI Cruises unter “Meine Reise” finden, sind klar strukturiert und verständlich. Alle Angebote werden mit Preisen dargestellt und lassen sich automatisch in den eigenen digitalen Reiseplan integrieren.

Das gleiche Portal gibt es an Bord. Das ganze geht so weit, dass ich die letzten Durchsagen, bei Bedarf, auch noch einmal anhören kann.

Erstes Fazit: Um eine Kreuzfahrt bei TUI Cruises zu buchen brauche ich keine Unterstützung, das lässt sich alles selbst und einfach online erledigen, Kreuzfahrtverkaufsportale sind nicht nötig. Der wichtige Vorteil dabei – Man ist TUI Cruises direkt Kunde!

Mein Schiff Reisebericht – Viele Bilder zu den Schiffen von TUI Cruises gibt es immer in unserer Mein Schiff Facebook-Gruppe

Papier oder Tagesprogramme gibt es an Bord, wenn überhaupt – auch noch in Schwarz/weiß.

Kleiner Nachteil der großen Digitalisierung, man wird auch ständig darauf hingewiesen. Ich bin bewusst zur Rezeption gegangen und habe nach einem Internetpaket gefragt. Die direkte, wenn auch freundliche Antwort…das können sie doch selber in der App buchen. Natürlich hat sie recht, aber ist es auch der richtige Weg? Die Preise zum Internet und anderen Serviceangeboten bekommt Ihr dann in einer der nächsten Teile. In den Bars stehen QR-Codes auf dem Tisch, mit dem Mann bestellen soll, nun ich werd es mal ausprobieren in den nächsten Tagen. Es spart zu mindestens Personal.

Um einen möglichst einfachen und neutralen Test zu gewährleisten, habe ich eine einfache Innenkabine gebucht. Ohne jeden Schnickschnack oder Premiumangebote. Wie Sie auf den Bildern sehen können, unterscheidet sich die Einrichtung nicht von normalen Außenkabinen. Die Kabine ist praktisch und bietet viel Platz. Das habe ich auch schon deutlich kleiner gesehen. Es gibt mehr als genug Steckdosen. Allerdings verzichtet TUI Cruises auf der Mein Schiff 5 auf USB-Anschlüsse in den Kabinen.

Ausstattung der Kabine: Föhn, Telefon, TV mit deutschen Sendern, Video-on-Demand, Interaktives TV System, Safe, Bügel, Nespressomaschine, 1 Kapsel frei dann 1 Euro, Wasser 2,60 Euro, Bademantel, Schuhe, Leselampe am Bett

Ungewöhnlich gelöst ist die neue Art der Rettungsübung. Es gibt Fußmatten in Abstand ausgelegt, auf die sich jeweils eine bestimmte Anzahl Gäste stellen muss, dann gibt es eine 2-minütige Einweisung, dann sind die nächsten dran. Ja, wir werden wir “kleine Kinder” an Positionen gestellt, aber der Vorteil ist, die Crew konzentriert sich immer auf 10 Personen und umgekehrt. Ob es nun die Matten dazu braucht?…aber es erfüllt seinen Zweck. Das massive Sammeln aller Gäste auf dem Außendeck und dann das Ausrufen von Namen oder Kabinennummern gehört der Vergangenheit an.

Laute Ansagen jedoch in der Kabine und das Vorspielen des Notfallsignals über die Kabinen nach 20 Uhr in meinem Fall um 20.30 Uhr halte ich für bedenklich. Familien mit Kindern, die Kinder sind endlich eingeschlafen und dann kommen plötzlich die Ansagen und Signale. Das sollte vor oder bis 18 Uhr geklärt sein.

Seetag – Per Express nach Zadar – Kapitän aus

So mancher Kapitän hat so seine Eigenheit und wird dafür gefeiert! Dieser, hier Ioannis Anastasiou, beendet jede Ansage mit “Kapitän aus”.

Der 2 Reisetag ist eine Seetag, wie er schöner nicht sein kann. Tolles Wetter, spiegelglatte See, die Stimmung an Bord ist gut. Viele Kinder am Pool. Urlaubsstimmung rund herum. Ein erstklassiger Barkeeper an der (Unverzichtbar) Poolbar, der mit flotten Sprüchen die Warteschlange aufheitert und trotzdem schnellen Service leistet.

Mein Schiff Reisebericht – Hier folgt der 2 Teil und die Bewertung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.