Kreuzfahrt historisch


der  Schnelldampfer „Pretoria“

Als Grossmutter 1939 auf Kreuzfahrt ging, konnte man das eigentlich so nicht nennen. Eine Kreuzfahrt war eher ein klassisches Reisemittel wie heute die Bahn oder das Flugzeug. Man reiste mit dem Schiff um ein Ziel zu erreichen.  Die modernen Touren wie wir Sie heute kennen gab es damals noch nicht. Hier sehen Sie Bilder einer Reise meiner Grossmutter. Die Reederei „Der Südafrika Schnelldienst“.  Die deutsche Reederei  Woermann  hatte 2 Schiffe die „Pretoria“ und die „Windhuk“ und 7 weitere kleine Rund um Afrika eingesetzt.

Diese Schiffe fuhren zunächst abfahrend von Hamburg nach Rotterdam und Southampton um Fahrgäste und Post an Bord zunehmen.  Weiter ging es dann über Las Palmas und Walfischbai nach Kapstadt. Für diese Tour brauchten die Schiffe 17 Tage. Beide Schiffe wurden bei Blohm und Voss in Hamburg gebaut und hatten je 17000 BRT. Passagiere konnten 150 in der ersten Klasse und 350 in der Touristenklasse bedient werden. Alle Kabinen in beiden Klassen hatten bereits warmes Wasser und eine elektrische Heizung. In der ersten Klasse gab es bereits eigene Bäder und WCs. Einen Aufzug gab es in der ersten Klasse. Die 2 Klasse konnte „bequeme Treppen“ nutzen. Zusätzlich gab es bereits ein Bordkino für Tonfilme.  Heute auch nicht mehr denkbar…Jeder Gast der ersten Klasse bekam eine Gästeliste von der aktuellen Reise. So das man genau wusste mit wem man reiste, welchen gesellschaftlichen Status dieser hatte oder eben auch nicht hatte.  Auf den Bildern können Sie sehen wie viel Platz pro Passagier zur Verfügung stand dies ist heute nicht mehr denkbar.  Jede Speisekarte wurde entsprechend gedruckt und die Passagiere konnten diese mitnehmen, dies habe ich noch auf keinem Schiff gesehen. Wir bekommen die Karte und nach der Bestellung wir Sie wieder mitgenommen.

Sogenannte Ferienfahrten die verbilligt angeboten wurden gab es nur 2 Mal im Jahr. Zusätzlich gab es 7 Schiffe die den sogenannten „Rund um Afrika Dienst“ betreuten. Also auch damals schon ein modern ausgebautes Streckennetz.

klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrössern. Der Luxus in den Kabinen war schon recht ordentlich und wenn man mal das Alter weg lässt und modernisert ist es fast das gleiche wie heute.

Auf diesen Bild oben sehen Sie die Bibiliothek und heute würden wir sagen den Kidsclub….

Soviel Platz gibt es heute auf keinem Schiff mehr,

auch hier der Bordladen und ein Wintergarten für die 1 Klasse….

ohne Worte….

nstürlich darf auch heir ein SPA nicht fehlen, allerdings sieht dies heute ein wenig anders aus…

die Bord Zeitung

in diesen Blättern waren die Regeln für das Schiff zusammengefasst, was und wann und wo….

Hier sehen Sie 2 Speisekarten, farbige ist eine besondere, Dieses Menü gab es am letzten Tag einer Reise….

ausgewählte Einbände der Speisekarten…Jeden Abend wurde ein andere Motiv verwendet, die Gäste durften diese Karten mitnehmen, dies geht heute gar nicht….

abschliessend die Offiziersliste und den Fahrplan des Schiffes, alle diese Informationen wurden an die Gäste ausgegeben.

die Gästeliste…als Beispiel nur eine Seite….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: